Wallenstein-Rundwanderweg

Altdorf und seine historische Universität



Die ehemalige Universitätsstadt Altdorf liegt rund 25 km südöstlich von Nürnberg inmitten einer reizvollen Mittelgebirgslandschaft mit Rhätschluchten sowie wald- und wiesenreichem Oberland. Vor allem in den Sommermonaten eignet sich die hügelige Umgebung für vielfältige Freizeitaktivitäten, wie z.B. Radtouren oder Wanderungen.

Aber auch die Stadt selbst mit ihren ausgezeichneten Gasthöfen und reizvollen Plätzen lockt mit einer Vielzahl an Attraktionen. Neben der ursprünglich spätgotischen, später dann im barocken Stil erweiterten St.-Laurentius-Kirche und dem benachbarten Renaissance-Rathaus verdient vor allem das historische Universitätsgebäude eine nähere Betrachtung. 1575 als Schule für Söhne aus Nürnberger Aristokratenfamilien eingeweiht, wurde die Schule einige Jahre später zur Akademie erhoben und bereits 1623 in die Universität der Reichsstadt Nürnberg umgewandelt. Die Universität bestand bis 1809 und ist mit ihrem Kollegien- und Hörsaalgebäude ein anschauliches Zeugnis deutscher Hochschulgeschichte. Heute beherbergt das von den Rummelsberger Anstalten genutzte Gebäudeensemble Wohnmöglichkeiten, eine Schule und ein Internat für Körperbehinderte.

Auf historischen Spuren unterwegs
Seit 2013 gibt es in Altdorf den rund 8,5 Kilometer langen Wallenstein-Rundweg. Der nach Altdorfs bekanntestem Studenten benannte Weg mit einer Höhendifferenz von 70 Metern und etwa 3 Stunden Gehzeit führt die Wanderer zu den Stationen, die während Wallensteins Studentenzeit in Altdorf eine Rolle gespielt haben: die ehemalige Universität, das Universitätsmuseum, der Wallensteinbrunnen, sein Quartier am Oberen Markt, die Löwengrube mit Felsenkeller, die Burg Grünsberg und einige weitere interessante Sehenswürdigkeiten.
Für Urlauber und Besucher ist Altdorf aber auch reizvoller Ausgangspunkt für Wanderungen in die Rhätschluchten und zu den Jurahöhen oder zum Ludwigskanal.

Wallenstein-Festspiele
An die Universitätszeit, den einstigen Studiosus Albrecht von Wallenstein und an die Zeiten des Dreißigjährigen Krieges erinnern die Wallenstein-Festspiele (alle drei Jahre). Die Stadt verwandelt sich an fünf Festspielsonntagen in ein großes Feldlager. Highlights der Festspiele sind die Aufführungen des Volksschauspiels „Wallenstein in Altdorf“ von Franz Dittmar und von Schillers „Wallenstein“ im Hof der ehemaligen Universität, aber auch die farbenprächtigen Festzüge durch die Stadt.
www.wallenstein-festspiele.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.