Sabine Weigand liest bei „Kultur im Riedner“

Altdorf: Cafe Riedner | Das Altdorfer Café hat am Mittwoch, 8. November um 19.30 Uhr einen Hochkaräter zu Gast: Schriftstellerin Sabine Weigand. Thema der ganz besonderen Lesung ist dieses Mal ihr Historienroman „Seelen im Feuer“. Dieser spielt in Deutschland, genauer gesagt in Bamberg, im Jahr 1626: Die Angst geht um, die Angst vor dem Teufel, der Zauberei – und den Hexen. Der intrigante Fürstbischof von Bamberg will die freien Bürger der Stadt in ihre Schranken weisen. Sie werden verhört und verurteilt. Sie werden verbrannt. Im Mittelpunkt steht die junge Apothekertochter Johanna, auch sie droht in den Teufelskreis zu geraten, aus dem keiner entrinnt. Die Bürger von Bamberg hoffen sehnlichst, endlich Hilfe bei Kaiser und Papst Hilfe zu bekommen, um dem Brennen ein Ende zu machen …
Nicht nur durch die kongeniale Verfilmung für das ZDF ist Sabine Weigand damit zu einer der beliebtesten Historienromanschriftstellerinnen geworden. Sie wurde in Nürnberg geboren, studierte Anglistik, Amerikanistik und Geschichte und promovierte in Bayerischer Landesgeschichte an der Universität Bayreuth. Als letzter ihrer bislang acht Historienromane ist „Ich, Eleonore. Königin zweier Reiche“ erschienen. Sabine Weigand lebt in Schwabach.
Was Weigand bei Lesungen auszeichnet, ist ihr spontanes Erzählen, sind ihre Einblicke in die historischen Zeitumstände, vor allem ihr Blick auf die Lebensbedingungen der Menschen.
Lebendiger kann man Lesungen nicht gestalten.
Bitte rechtzeitig Karten vorbestellen unter 09187 5261.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.