Feuerwehren probten den Ernstfall

Abschlussbesprechung nach getaner Arbeit

Einsatzübung bei der Firma ADVEO in Winkelhaid


Am 23. Oktober gegen 17:00 Uhr war in der Umgebung von Winkelhaid aus allen Richtungen Sirenengeheule zu vernehmen. Die Feuerwehren aus Winkelhaid, Ungelstetten, Penzenhofen, Ludersheim, Röthenbach bei Altdorf, Altdorf, Altenthann und Rummelsberg, sowie der BRK-Bereitschaft Winkelhaid wurden mit dem Stichwort „Brandmeldereinlauf Fa. ADVEO in Winkelhaid, Schlagwiesen 1, bestätigte Meldung“ durch die Integrierte Leitstelle Nürnberg (ILS) über Sirenen und Meldeempfänger alarmiert.
Schon nach kurzer Zeit trafen die ersten Einheiten aus Winkelhaid an der Einsatzstelle ein. Durch die in der Firma ADVEO vorhandenen Evakuierungshelfer wurde über eine zuständige Person dem Einsatzleiter mitgeteilt, dass sich noch drei Personen in dem stark verrauchten Bürotrakt befinden sollen. Sofort wurden Trupps unter Atemschutz mit der Suche nach den vermissten Personen und der Brandbekämpfung beauftragt.
Die nachfolgenden Wehren wurden zur Unterstützung der Personensuch und Personenrettung, sowie zum Aufbau mehrerer Wasserversorgungsleitungen herangezogen. Die Drehleiter der Feuerwehr Altdorf konnte eine der vermissten Personen aus dem Obergeschoß retten und dem Rettungsdienst übergeben. Schon kurze Zeit nach dem die ersten Feuerwehren mit ihrer Arbeit begannen zeigten sich viele interessierte Passanten am Rande des Geschehens. Nachdem alle Personen aufgefunden, aus dem Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst übergeben waren, wurde der verrauchte Trakt noch belüftet und die Hoheit über das Gebäude wieder dem extra aus Hannover angereisten Logistikleiter übergeben.
Die Feuerwehren räumten sämtliche Gerätschaften wieder ein, um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen. Zum Abschluss wurde durch Herrn Fricke – er ist in Lehrte bei Hannover Wehrführer einer Stützpunktwehr – und dem örtlichen Kommandanten Gerd Thorak den anwesenden Kameradinnen und Kameraden für ihre vorbildliche Arbeit gedankt. Insgesamt waren über hundert Feuerwehrleute mit 27 Atemschutzgeräteträgern und 17 Feuerwehrfahrzeugen, sowie acht Sanitäter mit zwei Einsatzfahrzeugen im Einsatz.
Von der Firma ADVEO wurden sämtliche Helferinnen und Helfer im Anschluss zu einer Brotzeit eingeladen, bei der noch viele Fachgespräche geführt wurden, bevor alle wieder ihre Heimfahrt antraten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.