Naturverträglich unterwegs

Was Naturfreunde beim Wandern beachten sollten


Unsere Natur ist ein ausgesprochen wertvoller Raum für eine Vielzahl an Tieren und Pflanzen. Um diesen Raum zu schützen, sollte man unbedingt einige Regeln beachten.

Wege benutzen
Bitte die markierten Weg benutzen – vor allem, wenn es sich um ein Wald- und Moorgebiet handelt. Das ist nicht nur bequemer, sondern trägt auch dazu bei, ökologisch sensible Flächen zu schützen. Darüber hinaus können kleine Abkürzer oder Abschneider an Wegkehren gravierende Auswirkungen haben. Je nach Untergrund und Hangneigung kann sich aus einer harmlosen Verletzung der Grasnarbe eine großflächige Bodenzerstörung entwickeln.

Abseits der Wege - nur ausnahmsweise
Wenn schon mal ein Abstecher abseits der Wege und üblichen Routen gewagt wird, dann bitte nur außerhalb von Schutzgebieten und oberhalb der Baumgrenze. Wanderer abseits von Wegen oder außerhalb der üblich frequentierten Tageszeiten können unter Wildtieren erhebliche Unruhe verursachen.

Müll wieder mitnehmen
Keinen Müll zu hinterlassen, sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Nehmen Sie aber auch kompostierbare Speisereste wieder mit, denn beispielsweise unter den im Gebirge herrschenden Bedingungen schreitet der biologische Abbau deutlich langsamer voran!

Pflanzen schonen
Pflanzen sollte man besser fotografieren anstatt sie zu pflücken. Das ist nicht nur ein Beitrag zum Artenschutz! Auch der nächste Wanderer kann sich so noch an der Blumenpracht erfreuen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.