Tourismus: Positives Zwischenfazit für 2015

Stadtmauer belebt (Foto: Stadt Nördlingen)

REGION - Die Zahlen des statistischen Landesamtes sind ein wichtiger Indikator für die Entwicklung einer touristischen Destination. Im Jahr 2014 waren die Übernachtungszahlen in Nördlingen erstmalig seit vier aufeinanderfolgenden Jahren mit deutlichen Zuwachsraten rückläufig. Vor allem die mehrmonatige Schließung eines der größten Hotels hatte eine spürbare Delle im Saisonverlauf hinterlassen. Rund fünf Prozent Minus machte dies unterm Strich aus.

Für das erste Halbjahr 2015 sieht die Zwischenbilanz jedoch wieder erfreulicher aus. Immerhin 15 Prozent Zuwachs gegenüber dem Vorjahr waren hier in den gewerblichen Beherbergungsbetrieben zu verzeichnen. Zum Vergleich wuchs der Tourismus in Bayern im gleichen Zeitraum um drei Prozent, während die Destination Bayerisch Schwaben ein Plus von einem Prozent, das Ferienland Donau-Ries einen leichten Rückgang um drei Prozent zu verzeichnen hatte.

Wichtigster Quellmarkt bleibt unangefochten der innerdeutsche Markt mit einem Anteil von über 80 Prozent am Gesamtvolumen von gut 40.000 Übernachtungen bis 30. Juni 2015. Positive Entwicklungen verzeichnen jedoch auch einige ausländische Zielgruppen. Zu den Überraschungen im positiven Sinne zählen hier Spanien, das aus dem Nichts zum internationalen Quellmarkt Nummer eins avancierte, sowie bis dato ebenfalls eher kaum in Erscheinung getretene Länder wie Kanada und Taiwan.

„Die Entwicklung einzelner kleiner Quellmärkte darf man sicher nicht überbewerten, da hier bereits eine einzelne größere Reisegruppe oder deren Fernbleiben Ausschläge im zweistelligen Prozentbereich nach sich ziehen können“, kommentiert David Wittner, der Leiter der Nördlinger Tourist-Information, die Zahlen. „Wir freuen uns dennoch, dass wir uns nach den rückläufigen Übernachtungszahlen im vergangenen Jahr wieder auf Wachstumskurs befinden - sicherlich auch ein Ergebnis unserer strategischen Marketingmaßnahmen, die wir zum Teil unter dem Dach von international starken Marken wie „Bayern“ oder der „Romantischen Straße“ umsetzen.“

Quelle: Stadt Nördlingen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.