Bei Nostalgierollern trifft Tradition auf Moderne

(Foto: Peugeot Scooter Deutschland/TRD)
(TRD) Getreu dem Motto „Sehen und gesehen werden kann sich sehen lassen“, sind sie echte Retrostyle und Neo-Klassik-Fans und mögen das Besondere. Die Individualisten unter den Scooter-Freunden nehmen zu und werden vor allem in Deutschland und den Niederlanden zu einer schnell wachsenden Zielgruppe. Bereits über 15 Prozent aller in Europa neu zugelassenen Motorroller mit 50 Kubikzentimetern Hubraum sind laut einer aktuellen Marktstudie, mittlerweile Retro-Roller.

Ergonomie und Klassik
Nostalgieroller mit moderner Technik sind zwar nicht unbedingt für die schnelle Beschleunigung konzipiert, sie können aber ein idealer Begleiter für den Stadtverkehr oder die Kurven der Landstraße sein. Darüber hinaus sind sie parkplatzsparend und bieten hohen Fahrkomfort. Die Fahrer können den Integralhelm bei Bedarf schnell und bequem verstauen und während der Fahrt sogar das Smartphone über die serienmäßig verfügbare 12-Volt Steckdose aufladen.

Am PC zum ID-Roller
Bei dem in 2014 eingeführten Peugeot Roller „Django“, dürfen Scooter-Fans sich nun auch als Designer verwirklichen. Sie können einen individuellen Retro-Roller nach eigenen Wünschen mit einem Konfigurator auf der Website des französischen Herstellers per Mausklick am heimischen PC entwickeln. Zur Auswahl stehen dabei die Motorisierung, Farbe, Rückspiegel sowie Sitzbank, Zierleisten an der Verkleidung sowie weitere Accessoires. Über 110.000 Möglichkeiten stehen hier zur Verfügung, um sich per Django- ID-Konfigurator ein echtes persönliches Unikat anfertigen zu lassen. Immer dabei sind Weißwandreifen, Aluminiumfelgen und das beleuchtete Markenlogo sowie ein Integralbremssystem (bei den 125er und 150er Versionen). In Erinnerung an die berühmten Traditions-Roller S55 und S57 aus dem Pariser Straßenbild der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts werden mit dem neuen Nostalgie-Roller Django die historischen Werte in die Gegenwart transportiert. Erhältlich sind sie in vier Ausstattungs- und drei Hubraumversionen mit 50, 125 und 150 ccm. Die nostalgische Linienführung präsentiert sich dabei mit klassischen Elementen und Ausrüstungsgegenständen in vier Varianten als Heritage-, Sport-, Evasion und Allure. Alle zulassungspflichtigen Modelle beinhalten ein bemerkenswertes Sicherheitssystem, bestehend aus Integralbremse mit aktiver Bremskraftverteilung zwischen vorn und hinten. Der Preis der „einfachen“ Ausstattungslinie Heritage mit 50 ccm Hubraum in sanften Pastelltönen im Stil der 50er Jahre mit Chromspie- geln und weißen Felgen liegt bei 2.549 Euro, die 125er-Version kostet 650 Euro mehr. Bei der Ausstattung soll dabei die Allure-Linie mit Zweifarbenlack, einer kleinen Scheibe und einem großzügigen 34 Liter-Topcase in Fahrzeugfarbe, schwarz lackierten Spiegeln mit Chromringen und verchromtem Gepäckträger der Maßstab aller Dinge im Vollprogramm sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.