Saisonstart für Camper – woran man denken sollte

Campingurlaub will gut vorbereitet sein. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

(ampnet/mue) - Die Campingsaison ist eröffnet – vor dem Start müssen Caravan oder Wohnmobil jedoch erst fit für den ersten Ausflug gemacht werden.


Als erstes sollte nachgeschaut werden, ob die Hauptuntersuchung oder die Gasprüfung fällig sind, empfiehlt der ADAC. Auch die Spannung der Batterie sollte überprüft werden – dabei sollten dann auch die elektrischen Anlagen innen und außen gecheckt werden, und auch auf Blinker, Brems- und Standlicht ist besonders zu achten. Wichtig ist zudem der richtige Reifenluftdruck, bei Wohnanhängern muss auch die Freigängigkeit der Auflaufbremse und der Seilzüge getestet werden. Bei Wohnmobilen sollten zusätzlich der Motorölstand, die Scheibenwaschanlage sowie der Frostschutz im Kühler kontrolliert werden.

Die Gasanlage muss wieder an die Gasflasche angeschlossen werden – und in dem Zusammenhang empfiehlt es sich, die Gasverbraucher wie Kocher, Heizung und Warmwasserboiler auf korrekte Funktion zu überprüfen. Kontrolliert gehört auch die Wasseranlage: Sie wird am besten vor dem Urlaubsstart befüllt, durchgespült und auf Dichtigkeit und Funktionalität untersucht. Falls nötig, müssen Leitungen und Tank mit Reinigungsmitteln aus dem Campingfachhandel behandelt werden. Bei Fahrzeugen, die im Freien überwintert haben, sollte das Dach gründlich gesäubert und auf eventuelle Feuchtigkeitsschäden im Aufbau untersucht werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.