Groß- und Kleingeschaidter "Junggebliebenen - Treff" im Oktober

Dr.med. G.Finzel referiert über Diabetes

Nach dem üblichen Kaffeeklatsch begrüßte Melitta Schön die 27 Junggebliebenen und den Referenten des Nachmittags, nämlich den Heroldsberger Allgemeinmediziner Dr. med. G. Finzel. Dieser referierte über die Volkskrankheit "Diabetes = Zuckerkrankheit", diese kannten schon die alten Griechen.
Aktuelle Studien aus 2013 nennen übrigens ca. über 6 Millionen an Diabetes erkrankte Menschen in Deutschland. Die Arzneimittelfirma Braun Melsungen führt dazu aus, dass es neben den diagnostizierten Diabetikern eine nicht zu unterschätzende Dunkelziffer der Diabetes-Häufigkeit in Deutschland gibt. Wegen der großen Zahl der Patienten und der zahlreichen Folge- und Begleiterkrankungen - besonders bei fehlender oder nicht ausreichender Behandlung - zählt Diabetes also heute zu den großen Aufgaben für Medizin und Gesundheitspolitik.
Während Diabetes in der Kindheit und der Jugend meist noch gut behandelbar ist, ist die Altersdiabetes und die Therapie eine Herausforderung: Zum einen für den Arzt, der den Patienten von der Ernährungstherapie bis zum möglichen Einsatz von Insulin sorgfältig betreuen muss. Aber auch für den Patienten: Er muss lernen, einen großen Teil seiner Therapie selbst zu übernehmen.

Ankündigungen für die nächsten Veranstaltungen
Nach dem Vortrag gab es, während man weißen und roten "Federweißen" und warmen Zwiebelkuchen genoss, einige Infos über die nächsten Veranstaltungen:

Am Novembertermin (Di.,10.11.)steht Gehirn- bzw. Gedächtnistraining im Mittelpunkt, am 08.12 steht die Weihnachtsfeier im FFW-Haus von Kleingeschaidt an; es sind die Brander Sänger zu Gast.
Am Mi., 16.12., findet eine halbtägige Busfahrt zum Kuchlbauer Adventsmarkt in Abensberg statt.

Für die "Junggebliebenen" Detlef-Lutz Pertek aus Eckental-Oberschöllenbach
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.