Das Blutspendebetreuungsteam des BRK Heroldsberg berichtet vom Ehrungsabend

Foto 1
 
Foto 2

Ehrung von 14 Blutspendern/innen auf der BRK-Wache in Kleingeschaidt am Do., 20.10.2016

Alle zwei Jahre findet im Oberland eine Ehrung der Blutspender/innen mit 50, 75, 100 und sogar 125 Spenden durch den BRK-Kreisverband ERH statt. Im Rahmen einer abendlichen Einladung bei einem sehr schmackhaften Abendessen und in Anwesenheit von den drei Bürgermeistern aus den Oberlandgemeinden , nämlich Eckentals dritter Bgm. Günther Fensel, Heroldsbergs dritter Bgm. Eberhard Brunel-Geuder und Kalchreuths erster Bgm. Herbert Saft begrüßte die stellvertretende KV-Vorsitzende Melitta Schön zusammen mit der KV-Geschäftsführerin Beate Ulonska aus Erlangen nicht nur die 14 von 16 zu Ehrenden, sondern auch neun Mitglieder des Blutspendebetreuungsteams vom gastgebenden BRK Heroldsberg, dazu die Presse und das Ehepaar Schad vom hiesigen Catering-Service.

Blut zu spenden ist keine Selbstverständlichkeit

In ihrer Rede dankte Frau Schön den anwesenden zu ehrenden drei Frauen und elf Männern (zwei waren verhindert) für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement, denn es ist nicht selbstverständlich, sich bis zu sechs Mal im Jahr jeweils einen halben Liter Blut vom Blutspendedienst aus Wiesentheid "abzapfen" zu lassen.
Sie erwähnte dabei, man solle sich einmal vorstellen, wenn vor einem viele 5 l- und 10 l-Eimer ständen, in denen jeweils die Menge von Blut wäre, welche die zu Ehrenden innerhalb vieler Lebensjahre gespendet haben - eigentlich unvorstellbar ( Anmerkung des Verfassers!). Der menschliche Körper selbst enthält normalerweise bei Frauen rund 4 - 5 Liter, bei Männern 5 - 6 L Blut und der "Verlust" von jeweils einem halben Liter müsse innerhalb von mind. 56 Tagen wieder ausgeglichen werden, dann dürfe man wieder spenden, wenn auch der Gesundheitscheck in Ordnung geht.

Blutspenden rettet Leben

"Wir sind alle auf Blut und deren Spender angewiesen" ,so fuhr sie in ihrer Ansprache fort - diesen Sommer war das Blut schon fast dramatisch knapp, da wegen des lang anhaltenden warmen Wetters viele im Urlaub waren und Blut nicht künstlich herstellbar sowie nur 42 Tage haltbar sei.
Insbesondere Krebskranke und Menschen, die operiert werden, benötigen viel fremdes Spenderblut. Die Eigenblutspenden sind aber auch nicht sehr häufig.

Daten, die das Blutspenden im Oberland für 2016 betreffen:

Sieben BSP-Termine wurden im Oberland abgehalten, davon drei in Heroldsberg und vier in Eckental ( einschl. BSP-Mobil); insgesamt 541 potentielle Spender, davon durften 487 spenden und darunter natürlich auch unsere geehrten Blutspender/innen sowie mehr als 50 Erstspender/innen.

Ehrung

Nach dem Hauptgang überreichten Melitta Schön und Beate Ulonska die Urkunden und Anstecknadeln sowie ein Weinpräsent an die zu Ehrenden; im Anschluss daran übergaben auch die anwesenden Bürgermeister verbunden mit Gruß- und Dankesworten jeweils kleine Geschenke der Gemeindeverwaltungen an die aus ihrem Ort stammenden geehrten Blutspender/innen.

Geehrt wurden
( Auf dem Foto 1 sind von links abgebildet:
Roland Walter, Günter Wilhelm Wagner, Melitta Schön, Reinhard Pfister, Georg Dengler und Beate Ulonska)


für 50 Spenden:
Georg Kollischan u. Jürgen Langfritz aus Eckental und Christine Hammer, Friedrich Holweg, Frank Kratzer u. Alfred Pabst - alle aus Heroldsberg,

für 75 Spenden:
Alma Eckert aus Eckental, Helga Felbinger und Manfred Rohlederer aus Heroldsberg sowie Wilhelm Dorn aus Kalchreuth,

für 100 Spenden:
Georg Dengler aus Eckental und Günter Wilhelm Wagner aus Kalchreuth,

für 125 Spenden:
Reinhard Pfister aus Eckental und Roland Walter aus Heroldsberg.

Neues Blutspendebetreuungsteam besteht jetzt aus 11 Mitgliedern

Auch die Mitglieder des neuen Blutspendebetreuungsteams (Foto 2) bekamen vom Kreisverband ein Weinpräsent überreicht; sie gehören zu den 35000 Ehrenamtliche in Deutschland, die den Blutspendedienst unterstützen.
(Abgebildet sind von links auf Foto2):
Rainer Goergen, Karlheinz Dumler, Stefan Kliem, Günther Hetzner,
Karin Wölfel, Hans Ziegler, Gunda Seeg, Erika und Detlef-Lutz Pertek

Das Team hofft, dass das Blutspenden in Eckental demnächst wieder am ehemaligen Ort, nämlich der Mittelschule in Eschenau, stattfinden kann.
Neue Termine sind aber noch nicht bekannt!

Für BRK Heroldsberg D.-L. Pertek
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.