Brucker Kerwa: Stimmung ist gelebtes Programm

Ordentliche Stimmung ist zur Brucker Kerwa gelebtes Programm. Fotos (4): Sabine Ismaier / oh
 
Traditionen und Bräuche werden in Bruck gepflegt – auch durch engagierte Kerwasburschen und -madli.

BRUCK (pm) - Ab 3. Juli ist es wieder soweit: Die Faschingsgesellschaft „Die Brucker Gaßhenker 1970 e.V.“ lädt zu vier tollen Tagen Kerwa mit buntem Programm und bester Unterhaltung ein.


Viele Sitzplätze im hübsch eingerichteten Biergarten und auch im Festzelt kann der Verein vorweisen, und wie in jedem Jahr erwartet alle Besucher ein rauschendes Fest. Dabei wird die Zusammenarbeit mit den Brucker Kirchen und Vereinen sehr groß geschrieben – alle tragen zum Gelingen bei. Offizieller Beginn der Brucker Kerwa ist am 3. Juli um 18.00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche St. Peter und Paul (Fürther Straße). Musikalisch umrahmt wird dieser vom Gospelchor „singing diff’rent“ unter der Leitung von Marco Schneider; unter dem Motto „Kirche verbindet“ haben zahlreiche Brucker Vereine ihre Teilnahme mit Fahnenabordnungen bereits zugesagt. Anschließend werden mit Musikbegleitung die zahlreichen Festgäste zum Festzelt an der Felix-Klein-Straße geleitet. Dabei werden traditionell einige Brieftauben vom hiesigen Taubenzüchterverein gen Himmel gelassen. Zum offiziellen Bieranstich durch Bürgermeisterin Elisabeth Preuß gibt‘s dann Gelegenheit, das süffig-kühle Bier der Privatbrauerei Kitzmann zu genießen – thematisch umrahmt wird der Anstich durch die anwesenden Bierköniginnen der Brauerei.

Traditionell bietet das bewährte Küchenteam des Vereines auch in diesem Jahr wieder allerlei Speisen an, wobei der Speiseplan auf jeden Fall wieder als „würzig und schmackhaft“, dennoch aber preiswert einzustufen ist. Die Stimmungsband „Weisendorfer Sound-Express“ entfacht am Eröffnungsabend sogleich ein Feuerwerk beliebter und bekannter Melodien, wobei garantiert für jeden etwas dabei ist.

Kerwabaum und „Gaßbock raustanzen“

Am Samstag wird dann ab 15.30 Uhr wieder ein Kerwabaum aufgestellt – sage und schreibe 35 Kerwasburschen und -madli werden dieses Spektakel inszenieren, abgerundet wird das Aufstellen durch die Böllerschützen der Brucker Schützengesellschaft. Anschließend heizt die weithin begeisternde Band „The Moonlights“ dem sicher zahlreichen Publikum ab 18.00 Uhr im Festzelt richtig ein.

Der Sonntag beginnt nach dem Kirchgang um 11.00 Uhr mit einem Frühschoppen, der durch den Musikverein Effeltrich bis 14.00 Uhr „klangtechnisch“ begleitet wird – ein Leckerbissen für alle Fans der guten Blasmusik. Eingeladen sind hierzu übrigens auch sämtliche befreundete Faschingsgesellschaften der „Brucker Gaßhenker“. Ab 16.30 Uhr spielt im Biergarten das bekannte und beliebte Musik-Duo „Rudi und Stephan“, und zwar bis in den Abend hinein.

Am letzten Tag (Montag, 6. Juli) beginnt das Treiben um 12.00 Uhr mit einem musikalischen Mittagstisch mit „Udo’s Musik“ und zu zivilen Preisen im Festzelt. Anschließend findet von 14.00 bis 16.30 Uhr ein Seniorennachmittag statt, den die „Brucker Gaßhenker“ mit lustigen Einlagen würzen. Für das leibliche Wohl sorgt mit Kaffee und Kuchen die Jugendabteilung. Ein weiterer Höhepunkt am Montag ist sicherlich wieder das inszenierte Spektakel des „Gaßbock raustanzen“: Die Brucker Kerwasburschen und -madli werden dieses lustige Schauspiel ab 17.00 Uhr präsentieren. Zum Kerwa-Ausklang spielt dann ab 18.00 Uhr die Stimmungsband „Weisendorfer Sound-Express“.

http://brucker-kerwasburschen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.