Einzelschicksale in einer „stinknormalen“ Welt

Foto: (c) Jochen Quast

ERLANGEN - Das Stück „Unschuld“ von Dea Loher steht am 1. Juli um 19.30 Uhr im Markgrafentheater auf dem Programm.


Thema: Zwei illegale Immigranten treffen eine blinde Nachtclubtänzerin und finden Gott und Geld in einer Tüte. Eine Frau wünscht sich ein Kind und bekommt stattdessen die Verantwortung für ihre Mutter. Ein gescheiterter Medizinstudent kümmert sich lieber um Leichen als um Kranke und eine frustrierte Philosophin schwört auf die Unzuverlässigkeit der Welt. Viele Einzelschicksale verbinden sich in einer Welt voller Ironie, Scheitern, aberwitzigen Zufällen und zarter Hoffnung zu einem Netzt aus Abhängigkeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.