FSV Bruck: Gratulation zum Vereinsjubiläum

Aus den Händen von Joachim Herrmann erhielt der 1. Vorsitzende des FSV Erlangen-Bruck, Reinhard Heydenreich (l.), im Beisein von Vorstandsmitglied und Vereinsjustitiar Klaus Six die Sportplakette des Bundespräsidenten, die höchste Sportauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Susanne Heydenreich

ERLANGEN-BRUCK (pm/mue) - Zum Festakt anlässlich des 100-jährigen Bestehens des FSV Erlangen-Bruck verkündete Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann die Nachricht des Abends: „Ich habe auf Bitte von Vereinsjustitiar Klaus Six mit Karl-Heinz Rummenigge gesprochen. Er hat mir versprochen: Der FC Bayern München wird im kommenden Frühjahr zu einem Benefiz-Freundschaftsspiel nach Bruck kommen.“


Voraussichtlich zwischen Ende Januar und Ende Februar wird der Deutsche (Rekord-)Meister mit mindestens 15 Profis aus dem erweiterten 23-köpfigen Lizenzspielerkader auf dem Gelände an der Tennenloher Straße antreten. „Für diese Münchner–Erlanger Begegnung der besonderen Art werden wir unser Jubiläumsjahr gerne um drei Monate verlängern“, strahlte ein überaus glücklicher Reinhard Heydenreich. Der seit eineinhalb Jahren amtierende 1. Vorsitzende des Traditionsvereins (860 Mitglieder) durfte schließlich als weiteren Höhepunkt aus den Händen des bayerischen Sportministers die Sportplakette des Bundespräsidenten entgegennehmen.

In seiner Laudatio bestätigte Staatsminister Herrmann dem FSV, „... auch nach einem Jahrhundert noch immer ,fit wie ein Turnschuh‘ zu sein.“ So zeige sich der Verein trotz seines würdevollen Alters im olympischen Jahr 2016 beeindruckend agil. Und das habe seinen Grund: „Sport und Bewegung sind Garanten für Vitalität bis ins hohe Alter. Sportvereine sind deshalb für unsere Gesellschaft von immenser Bedeutung“, so Herrmann. Großes Lob zollte der Minister dem FSV Erlangen-Bruck auch für seine „integrative Kraft“ – für ihn sei der FSV ein elemantarer und unverzichtbarer Bestandteil von Bruck und Erlangen insgesamt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.