Handball-Bundesliga: HC Erlangen baut Tabellenführung weiter aus

(Foto: hl-studios, Erlangen) HC Erlangen - Mario Huhnstock mit phantastischen Paraden gegen Ferndorf
 
(Foto: hl-studios, Erlangen) HC Erlangen - Nicolai Theilinger mit den entscheidenden Treffern gegen Ferndorf

Der HC Erlangen hat auch das 16. Heimspiel der laufenden Saison erfolgreich gestalten können. Der Bundesligist besiegte am Nachmittag den TuS Ferndorf mit 27:25 (15:13) in der Arena Nürnberger Versicherung und baute seine Tabellenführung weiter aus


(Erlangen) - Der HC Erlangen hat auch das 16. Heimspiel der laufenden Saison erfolgreich gestalten können. Die Mannschaft von HCE-Cheftrainer Robert Andersson besiegte am Sonntag den TuS Ferndorf vor rund 2.600 Zuschauern mit 27:25 (15:13) und baute seine Tabellenführung weiter aus.

Drei Auswärtsspiele in Folge hatte der HC Erlangen im vergangenen Monat zu absolvieren und so war die Freude bei Spielern, Verantwortlichen und Fans des fränkischen Bundesligisten groß wieder ein Heimspiel in der Arena Nürnberger Versicherung auszurichten. Robert Andersson stellte im Vergleich zum Auswärtsspiel in Saarlouis gleich auf vier Positionen um. So begannen Kevin Herbst, Oliver Heß, Christopher Bissel und Jonas Link gegen die Siegerländer. Das Spiel startete ausgeglichen, wenn gleich der Tabellenführer aus Erlangen ab der sechsten Minute

die Nase vorne hatte. Diese Führung gab der HCE auch zu keinem Zeitpunkt der Partie ab und konnte sich kurz vor der Pause sogar um vier Tore absetzten. Zu diesem Zeitpunkt verpassten es die Andersson-Schützlinge für eine Vorentscheidung zu sorgen. Gleich zwei Mal hatten das Team um einen hervorragend aufgelegten Mario Huhnstock die Chance auf sechs Tore wegzuziehen. Der Aufsteiger aus Ferndorf, der eine couragierte Leistung am heutigen Nachmittag ablieferte, kam so bis zum Wechsel noch auf zwei Treffer heran.

Auch nach dem Wechsel ein hart umkämpftes Spiel

Nach der Pause sah man ein ähnliches Bild. Der HC Erlangen legte immer vor, der TuS aus Ferndorf ließ den souveränen Tabellenführer der zweiten Handball-Bundesliga aber nicht enteilen. Wieder einmal war es dann Martin Stranovsky, der seine Mannschaft überlegt durch die ein oder andere schwierige Phase des Spiels führte und mit einer makellosen Ausbeute vom Siebenmeter-Punkt seine Mitspieler auf die Siegerstraße brachte. Die spannende Schlussphase entschieden dann Nicolai Theilinger und Mario Huhnstock zu Gunsten des HC Erlangen. Vorne traf der Linkshänder mit zwei beherzten Einzelaktionen doppelt und hinten vereitelte der 29-jährige Schlussmann zwei gute Tormöglichkeiten der Gäste.

HC Erlangen will seinen Vorsprung am 18. April weiter ausbauen

Am kommenden Wochenende pausieren die beiden ersten deutschen Ligen, so dass der HC Erlangen erst am Sonntag, 18. April, wieder ins Geschehen eingreift. Dann kommt es in der s.Oliver Arena in Würzburg zum vierten Frankenderby der Saison. Der HC Erlangen gastiert dann um 18.00 Uhr bei den Rimpar Wölfen.

Trainerstimmen nach dem Spiel:

Robert Andersson (Trainer des HC Erlangen): „Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, denn wir haben es geschafft auch dieses Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Wir werden die kommenden zwei Wochen nutzen unsere Akkus wieder aufzuladen und dann mit voller Wucht in die Schlussphase der Saison zu gehen.“

Michael Lerscht (Trainer des TuS Ferndorf): „Ich denke, dass sich meine Mannschaft heute Abend einen Punkt verdient hätte. Wir haben trotz unserer personellen Probleme ein gutes Spiel gemacht.“


Weitere Informationen unter http://www.hc-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.