Handball-Bundesliga: HC Erlangen fährt zur TSG-Lu.-Friesenheim

(Foto: hl-studios, Erlangen): Geschäftsführer Stefan Adam: der Support der HCE-Fans ist fantastisch

„Wir wollen den Abstand vergrößern“ - Spitzenspiel in der 2. Handball-Bundesliga. Der HC Erlangen spielt auswärts in Ludwigshafen gegen die TSG-Lu.- Friesenheim

Als am Wochenende die meisten anderen Mannschaften der zweiten Handball-Bundesliga doppelt um Punkte kämpften, pausierte der HC Erlangen an den vergangenen drei Tagen. Grund hierfür war zum einen die ungerade Liga-Größe von 21. Mannschaften, zum anderen das verlegte Spiel gegen die TSG-Lu.-Friesenheim, das nun am kommenden Mittwoch in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen stattfinden wird.

HCE-Cheftrainer Robert Andersson freut sich auf die Begegnung

„Wir haben diese Tage intensiv genutzt, um weiter an unseren Systemen zu feilen. Die Jungs haben sehr gut gearbeitet und wir sind wieder ein Stück weiter gekommen“, sagte HCE-Cheftrainer Robert Andersson beim Pressegespräch. Der 46-jährige Schwede freut sich auf die Begegnung mit dem Tabellen-Vierten aus der Pfalz und ging näher auf auf die Bedeutung der kommenden Woche ein. „Wir spielen innerhalb von vier Tagen gegen den Vierten und den Fünften der Tabelle. Diese Woche kann uns einen großen Schritt in die richtige Richtung bringen“, so Andersson. Personell kann der HC Erlangen am Mittwoch aus dem Vollen schöpfen.

Die Verantwortlichen des HCE bedanken sich bei den Fans

Alle Akteure des HC Erlangen werden am Mittwochmorgen den Bus in Richtung Ludwigshafen besteigen. Genauso wie über 100 Fans des fränkischen Bundesligisten, die der Mannschaft erneut Heimspielstimmung in die Friedrich-Ebert-Halle bringen wollen, wie schon so oft in dieser Saison. „Wir können uns da von Auswärtsspiel zu Auswärtsspiel nur wiederholen. Der Support unserer Fans ist einfach fantastisch und wir können uns gar nicht oft genug dafür bedanken“, meint Stefan Adam, Geschäftsführer des HC Erlangen.

Gegen die TSG ist ein spannendes Spiel zu erwarten

Der Gastgeber aus Rheinland-Pfalz ist nach einem schwächeren Start, stark in die Spur zurückgekommen. Aus den letzten zehn Spielen konnte die Mannschaft von „Eulen“-Trainer Benjamin Matschke acht Siege erspielen und ist zurück im Rennen um den Aufstieg.
„Es wichtig, dass wir mit Spaß und Freude diese Aufgabe angehen. Wir haben bis jetzt in allen Topspielen abgeliefert. Die TSG verfügt über erfahrene Spieler und hat in der letzten Zeit überzeugt“, schätzt Andersson den kommenden Gegner ein. Schon in der Vergangenheit hatten sich die TSG und der HCE immer spannende und hartumkämpfte Spiele geliefert. Auch in der letztjährigen Erstligasaison konnte jede Mannschaft einen Vergleich für sich entscheiden.
„Diese Spiele können den Verlauf einer Saison mitbestimmen. Ein Sieg in Friesenheim würde den Abstand auf den ersten Nichtaufstiegsplatz noch einmal erhöhen und das muss immer unser Ziel sein“, sagt Andersson.

Der Deutsche Handball-Bund schickt mit Peter Behrens und Marc Fasthoff zwei Schiedsrichter aus seinem Elitekader in die Friedrich-Ebert-Halle. Die beiden werden das Spitzenspiel zwischen der TSG Lu.-Friesenheim und dem HC Erlangen, 24. Februar um 19.00 Uhr anpfeifen.

hl-studios ist offizieller Medienpartner des HC Erlangen: Denn Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. hl-studios unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport mit großer Leidenschaft und Freude sowie ehrenamtlich mit Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Darüber hinaus ist hl-studios die berufliche Heimat von Bastian Krämer und der Spielerpartner und Förderer von Jugendnationalspieler Kevin Herbst.

Weitere Informationen zum Spielplan: http://www.hc-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.