Handball-Bundesliga: HC Erlangen gastiert beim Wilhelmshavener HV

(Foto: hl-studios, Erlangen): HC-Erlangen: Nikolai Link - hier in der Hinrunde gegen Coburg

Der HC Erlangen hat mit dem Spiel heute beim Wilhelmshavener HV und dem Frankenderby am Sonntag in Coburg ein schweres Doppelspiel-Wochenende vor sich

(Erlangen) - Schon nach dem Heimsieg über den TV Emsdetten, sprachen die Verantwortlichen des HC Erlangen über dieses Wochenende. Ein Wochenende an dem der fränkische Bundesligist nicht nur zwei Mal in der Ferne antreten muss, sondern an dem mit dem Wilhelmshavener HV und dem HSC 2000 Coburg zwei Schwergewichte der zweiten Handball-Bundesliga auf die Mannschaft von HCE-Cheftrainer Robert Andersson warten. Die erste Aufgabe hat der HC Erlangen am morgigen Freitag vor der Brust, bei einer Mannschaft, die gerade zuhause eine Macht darstellt. „Wilhelmshaven ist eine sehr starke Heimmannschaft, die in dieser Saison schon mehrfach bewiesen hat, dass Sie in eigener Halle zu allem fähig ist“, sagte Robert Andersson auf der heutigen Pressekonferenz. Der 46-jährige Schwede kann die Reise in den hohen Norden mit hoher Wahrscheinlichkeit mit seiner kompletten Truppe antreten. Lediglich Pavel Horák befindet sich nach seinem Kreuzbandriss noch im Aufbautraining. Um die Reisestrapazen so gering wie möglich zu halten, reist der HCE-Tross am morgigen Freitag mit dem Zug an den Jadebusen und wird erst am Samstag auf gleichem Weg wieder in die fränkische Heimat zurückkehren.

Der HC Erlangen ist gut vorbereitet

Der Wilhelmshavener HV rangiert aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz der zweiten Handball-Bundesliga und hat mit 15 Siegen, einem Unentschieden und 11 Niederlagen eine positive Saison-Bilanz vorzuweisen. Nur drei Mannschaften konnten bisher in der Halle des Aufsteigers doppelt punkten und auch die Spitzenmannschaft aus Minden kam dort unter die Räder. „Wir wissen um deren Stärken und haben uns gut auf Ihre Rückraum-Schützen vorbereitet“, so Andersson und ergänzt: „Wir haben in den letzten Wochen sehr viel Selbstvertrauen getankt und wirklich gute Spiele gemacht. Wir werden morgen eine Topleistung brauchen, wenn wir dort gewinnen wollen!“

Der Deutsche Handball-Bund schickt mit Patrick Arndt und Christian Kobilke zwei Schiedsrichter aus seinem Bundesligakader in die NORDFROST ARENA. Die beiden Unparteiischen werden das Spiel zwischen dem Wilhelmshavener HV und dem HC Erlangen um 20 Uhr anpfeifen.



Weitere Informationen unter www.hc-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.