Handball-Bundesliga: HC Erlangen reist zum Bergischen HC

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): HC Erlangen will mit Spielfreude und aufgeladenen Akkus zwei Punkte holen

Für den HC Erlangen geht es um den sicheren Klassenerhalt und der Bergische HC benötigt wichtige Punkte, um aus der Abstiegszone zu kommen. Maximilian Lux erhält Profivertrag

(Erlangen) - Nach einer zweiwöchigen Spielpause greift der HC Erlangen am kommenden Samstag wieder ins Geschehen der DKB Handball-Bundesliga ein. Dann trifft die Mannschaft von HC-Cheftrainer Robert Andersson mit dem Bergischen HC auf eine Mannschaft, die sich aktuell mitten im Abstiegskampf befindet. „Wir haben die Pause intensiv genutzt, um wieder alle Akkus aufzuladen. Die Mannschaft hat sehr konzentriert trainiert und freut sich auf die schwere Aufgabe beim BHC“, sagte Robert Andersson auf der gestrigen Pressekonferenz. Der deutliche Sieg über den TBV Lemgo habe dem Team Selbstvertrauen gegeben und lässt den HCE mit breiter Brust in die Wuppertaler Uni-Halle reisen. „Diese Spiele zeigen, ob wir uns weiterentwickelt haben. Ob wir in der Lage sind gegen Mannschaften, die im unteren Drittel stehen, auch auswärts zu bestehen und dort zu punkten“, so Andersson. Der 47-jährige Schwede, dessen Hauptaugenmerk schon über die ganze Saison der Kollektiv-Entwicklung gilt, möchte den Abstand zum unteren Ende der Tabelle weiter aufbauen. „Wir haben uns intern Ziele gesetzt und wir werden nicht aufhören, bis wir diese erreicht haben“, diktierte Andersson den anwesenden Journalisten in den Block. Personell kann der HC Erlangen am Karsamstag beinahe aus dem Vollen schöpfen. Fehlen werden nur die beiden Langzeitverletzten Uros Bundalo und Michael Haaß. Auch Kevin Herbst steht dem Trainerteam nach überstandener Oberschenkelverletzung wieder zur Verfügung. Der Tross des HC Erlangen wird sich bereits am heutigen Nachmittag auf den Weg ins Bergische Land machen und am Samstagmorgen in Wuppertal eine Trainingseinheit absolvieren.

Achter gegen den Tabellenvorletzten

Der Bergische HC muss auch in dieser Saison um den Verbleib in der „stärksten Liga der Welt“ bangen. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze konnte in der laufenden Saison sechs Siege, ein Unentschieden und 18 Niederlagen erspielen und rangiert aktuell auf dem 17. Platz der DKB Handball-Bundesliga. In den letzten fünf Spielen siegten die Bergischen Löwen allerdings drei Mal und meldeten sich durch den Sieg über den amtierenden EHF-Cup-Champion FRISCH AUF! Göppingen eindrucksvoll im Kampf um den Klassenerhalt zurück. „Wir wissen, dass der BHC alles tun wird, um diese beiden sehr wichtigen Punkte in ihrer Halle zu behalten. Sie stehen mit dem Rücken zur Wand und haben in den vergangenen Jahren immer bewiesen, dass sie in der entscheidenden Phase abliefern und sind dann auch in der Liga geblieben“, meint Andersson.

Der Deutsche Handball-Bund entsendet an diesem Osterwochenende mit Lars Geipel und Marcus Helbig das wahrscheinlich beste deutsche Schiedsrichtergespann in die Uni-Halle zu Wuppertal. Die beiden Unparteiischen werden das Duell zwischen dem Bergischen HC und dem HC Erlangen um 19.00 Uhr anpfeifen.

Auch am Karsamstag werden den fränkischen Erstligisten wieder über 50 Fans zum Auswärtsspiel nach Nordrhein-Westfalen begleiten. Wie immer wird auch die digitale Berichterstattung des HC die Daheimgebliebenen mit allen Toren, Auswechslungen und Auszeiten versorgen.

Maximilian Lux erhält Profivertrag

Der 21-jährige Linkshänder wird ab der kommenden Saison fest zum Profi-Kader des HC Erlangen gehören. Lux unterschrieb beim fränkischen Erstligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 und wird so mit Nationalspieler Johannes Sellin in den folgenden beiden Spielzeiten das Duo auf der Rechtaußen-Position bilden.

Lux kam von Auerbach in die HCE-Reserve

Maximilian Lux, der vor der Saison vom SV 08 Auerbach zur Bundesliga-Reserve des HC Erlangen wechselte, spielte sich durch seine hohe Anzahl an Treffern und seinen Trainingsfleiß in den Fokus von HC-Cheftrainer Robert Andersson. Maximilian Lux hatte mit seiner konstant starken Leistung einen großen Anteil am Aufstieg des U23-Teams in die dritthöchste Spielklasse Deutschlands. Am vergangenen Spieltag durfte der Rechtsaußen dann zum ersten Mal auch Bundesliga-Luft schnuppern und konnte in der Begegnung mit dem TBV Lemgo gleich seinen ersten Treffer erzielen.

Talentiert und Torgefährlich

„Wir haben Maximilian bereits zu seiner Zeit in Auerbach beobachtet, wo uns seine sportlichen Auftritte und seine professionelle Einstellung zum Handball beeindruckt hat. Er zählte als damals 20-jähriger in der 3. Liga schon zu den besten Torschützen, weshalb ihm auch ein Wechsel in die Bundesliga offenstand. Wir konnten ihn aber davon überzeugen, dass seine Entwicklung beim HC Erlangen noch stärker gefördert werden kann. Eine Entscheidung, die sich nun auszahlt. Wir sehen in ihm großes Potential und wollen ihm die Chance geben, sich nun auch in der Bundesliga auf höchsten Niveau zu beweisen“, sagt René Selke, Geschäftsführer des HC und ergänzt: „Wir setzen damit ganz bewusst auf einen talentierten Spieler aus den eigenen Reihen und unsere Philosophie wird es auch in Zukunft sein, vermehrt junge Spieler aus dem Nachwuchs in unsere Bundesliga-Mannschaft einbauen.“

Kevin Herbst verlässt den HC Erlangen

Kevin Herbst wird den HC Erlangen im Sommer verlassen und sich einer neuen Aufgabe stellen. Der 23-jährige kam in der Saison 2015/16 nach Mittelfranken und feierte mit dem HC den direkten Wiederaufstieg in die „stärkste Liga der Welt“. „Wir haben Kevin frühzeitig unsere Entscheidung mitgeteilt und ich bin mir sicher, dass er bis zum Ende der Saison alles für den HC Erlangen geben wird. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg für seine weiteren sportlichen Herausforderungen“, so René Selke.

Informationen unter http://www.hc-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.