Handball-Bundesliga: HC Erlangen reist zum TSV Bayer Dormagen

(Foto: hl-studios, Erlangen): HC Erlangen - Erfolgstrainer Robert Andersson: TSV Bayer Dormagen ist kein leichter Gegener

Am Samstag trifft der HC Erlangen als Aufsteiger auf den TSV Bayer Dormagen und die Erlanger erwarten kein leichtes Spiel in Nordrhein-Westfalen

(Erlangen) - Der HC Erlangen ist sich der schweren Aufgabe bewusst, wenn es am kommenden Samstag gegen den TSV Bayer Dormagen geht. HCE-Cheftrainer Robert Andersson erwartet ein sehr heißes und in keinem Fall leichtes Spiel gegen den Vorletzten der Tabelle. Der Aufsteiger aus Erlangen will unbedingt ohne Punktverlust aus Nordrhein-Westfalen abreisen, um sich dann gezielt auf das nächste Heimspiel gegen den TUSEM Essen vorzubereiten.

Großes Handballfest und Weltrekord

Dann in rund zwei Wochen wird der fränkische Bundesligist auch eine weitere Bestmarke in Angriff nehmen. Am Pfingstmontag will sich der aktuelle Tabellenführer der zweiten Handball-Bundesliga in die Geschichtsbücher des Handballs eintragen und den Zuschauer-Weltrekord für ein Zweitliga-Handball-Spiel knacken. Dieser wird aktuell von den Füchsen Berlin gehalten, die in ihrer Aufstiegssaison beim Heimspiel gegen die Ahlener SG 7.868 Fans in die Max-Schmeling-Halle lockten.

Über 7.000 Karten sind verkauft

„Mit aktuell über 7.000 verkaufter Tickets sind wir dem großes Ziel schon recht nahe. Dank der Unterstützung unserer Fans, der ganzen Metropolregion und unserer Partner sind wir guter Dinge, dass wir diesen Weltrekord am Pfingstmontag nach Franken holen können“, so Stefan Adam, Geschäftsführer des HC Erlangen.

Ein Partner und die besondere Form der Unterstützung

Bis zu 1.500 Tickets, im Rahmen einer "2für1-Aktion" stellt die Traditionsbrauerei, die auf der Stadtgrenze zwischen Fürth und Nürnberg beheimatet ist, den Fans des HC Erlangen zur Verfügung. Diese können über die Facebook-Seite https://www.facebook.com/Tucher.Traditionsbrauerei gekauft werden. „Wir sind sehr stolz, dass wir langjährige Partner haben, die uns bei unseren Vorhaben so intensiv unterstützen“, zeigt sich Adam begeistert. Auch bei Tucher, der Traditionsbrauerei und Premiumpartner des HC Erlangen, ist man von der Idee begeistert. Der HC Erlangen hat es in den letzten beiden Jahren geschafft, eine ganze Region mit dem Handball-Virus zu infizieren und wir wollen nun unseren Teil dazu beitragen, dass dieser Rekordversuch gelingt“, sagt Fred Höfler, Geschäftsführer der Tucher.

Tradition trifft Aufsteiger

Der TUSEM Essen ist einer der großen Traditionsvereine, der 26 Jahre ununterbrochen in der Handball-Bundesliga zu Hause war. Die Nordrhein-Westfalen waren im Laufe dieser Zeit dreimal Deutscher Meister, dreimal DHB-Pokalsieger und gewannen international den Europapokal der Pokalsieger. Es ist also ein spannendes Aufeinandertreffen vor großem Publikum zu erwarten, zumal die Erlanger dann ihr 19. Heimspiel in Folge gewinnen wollen. Anpriff in der Arena Nürnberger Versicherung ist am 16. Mai um 17.30 Uhr und es gibt noch Karten.


Weitere Informationen unter http://www.hc-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.