Handball-Bundesliga: HC Erlangen schlägt Coburg deutlich

(Foto: #HJKrieg, hl-studios, Erlangen): HC Erlangen gewinnt und die Fans sind begeistert
Handball: Der HC Erlangen hat gestern auch sein zehntes und letztes Testspiel deutlich gewonnen, diesmal gegen den fränkischen Nachbarn HSC 2000 Coburg

Mit 27:22 (16:11) schlug die Mannschaft von HC-Cheftrainer Robert Andersson den Bundesliga-Absteiger aus Coburg und ist bereit für die Pflichtspiel-Saison 2017/18.

Der Fokus war ein anderer als der HC Erlangen am heutigen Abend die Halle der Mittelschule in Roßtal betrat. Man merkte den Mannen um Kapitän Michael Haaß deutlich an, dass es am kommenden Wochenende mit dem Spiel im DHB-Pokal in die erste heiße Phase der neuen Saison gehen wird. Das gleiche Gefühl hatte man aber auch beim Anhang des einzigen bayerischen Handball-Bundesligisten, der den Weg aufs Fürther Land nicht scheute. Die Vorfreude auf die neue Spielzeit ist also sowohl bei der Mannschaft als auch bei ihren Fans sehr groß.

Zwölf Tore von Sellin begeistern die Zuschauer
So präsentierte sich der Erstligist dann auch ab der ersten Minute. Eine stabile Abwehr und ein sehr gut aufgelegter Nikolas Katsigiannis im Erlanger Tor sorgten dafür, dass vor allem Johannes Sellin im ersten Spielabschnitt die knapp 1000 Zuschauer begeisterte. Zwölf Tore steuerte der Neuzugang aus Melsungen insgesamt zum souveränen Auftritt der Mittelfranken bei. Auch das von Coach Andersson geforderte Tempospiel sorgte immer wieder für Lücken in der Coburger Deckung, die Anspiele an den Kreis ermöglichten. Die Folge daraus waren viele Siebenmeter, die der Erstligist sicher verwertete. Fünf Tore trennten die beiden fränkischen Konkurrenten dann zum Seitenwechsel.

Auch Halbzeit zwei sicher "im Griff"
Im gesamten zweiten Spielabschnitt konnten die Oberfranken nie näher als vier Tore an den HC Erlangen herankommen. Robert Andersson nutzte im Hinblick auf das kommende Pokal-Wochenende die Möglichkeit, all seinen Akteuren Spielzeit zu gewähren. Auch in den zweiten 30-Minuten zeigte sich Nikolas Katsigiannis, der unter anderem drei 7 Meter abwehrte, in bestechender Form und sorgte damit für einfache Tore. Mit zehn Siegen aus zehn Testspielen ist der HC Erlangen nun gerüstet für die kommenden Aufgaben, die ihn zuerst nach Nußloch zum DHB-Pokal führen. Knapp zwei Wochen später können sich die handballverrückten Franken dann auf den ersten Auftritt in der heimischen Arena Nürnberger Versicherung freuen. Dann erwartet den HC am 31. August um 20.30 Uhr zum Bundesliga-Auftakt der TBV Lemgo.

Informationen unter: http://www.hc-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.