HC Erlangen verpflichtet russischen Junioren-Nationalspieler Gorpishin

Sergej Gorpishin in Erlangen geboren, freut sich auf den HCE (Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen)

DKB Handball-Bundesliga: bei dem Namen schlagen die Erlanger Handballherzen hoch - der HC Erlangen verpflichtet den in Erlangen geborenen Sergej Gorpishin

Der HC Erlangen hat am heutigen Abend etwas geschafft, dass in den letzten 10 Jahren Der HC Erlangen hat sich mit Kreisläufer Sergej Gorpishin die Dienste eines der größten Abwehr-Talente in Deutschland gesichert. Der 2m-große, 103kg-schwere Hüne wechselt von den HF Springe zum HC Erlangen und hat einen Ein-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschrieben.

Der Name ist wohl bekannt

Der Name Gorpishin ist in Erlangen ein wohl Bekannter. Vater Wjatscheslaw, der als Abwehrchef der russischen Nationalmannschaft 1992 und 2000 die Olympische Goldmedaille gewann, ging von 1995 bis 2000 für die HG Erlangen auf Tore-Jagd und ist den Handballfans eher unter seinem Spitznamen „Slava“ ein Begriff. Sergej Gorpishin, der in seinem jungen Alter schon zu den Leistungsträgern bei den Niedersachen aus Springe zählt, kehrt nun nach 17 Jahren in die Stadt zurück, in der er 1997 geboren wurde. Dort wird er perspektivisch als Spezialist für die Defensive agieren. Der abwehrstarke, extrem robuste 19-Jährige wird neben seinem Engagement bei den Profis, das U23-Team des HC Erlangen bei der Mission Klassenerhalt der dritthöchsten deutschen Spielklasse tatkräftig unterstützen. Außerdem will Gorpishin, der in Hannover sein Abitur mit der Note 1,5 abgeschlossen hat, in Erlangen das Maschinenbau-Studium beginnen.

HC Erlangen fördert junge Talente

„Wir sind sehr froh, dass wir es geschafft haben, Sergej in seine Geburtsstadt zurückzuholen und ihn an uns zu binden. Er bringt ein hervorragendes Spielverständnis und eine für sein Alter sehr gute Physis mit und wir trauen ihm zu bei uns den nächsten Schritt machen zu können“, sagt René Selke, Geschäftsführer des HC Erlangen, und ergänzt: „Auch mit der Verpflichtung von Sergej zeigt der HC Erlangen erneut, dass er seine Zukunft in der Entwicklung junger Talente sieht, die bei uns die besten Möglichkeiten haben zu Bundesligaspielern zu reifen.

Eine Herzensangelegenheit

Auch Sergej Gorpishin freut sich auf seine zukünftige Aufgabe, kehrt er doch nun auch in seine Geburtsstadt Erlangen zurück: „Ich bin wirklich sehr froh, dass ich die Möglichkeit bekomme, mich in einem mir bekannten Umfeld weiterentwickeln zu können. Ich kenne den Club, ich kenne das Umfeld und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass der Schritt nach Erlangen der richtige für mich ist.“

Informationen und Karten unter: http://www.hc-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.