Melodiöse Kreationen: Freikarten für Mathias Eick

Mathias Eick gibt sich im Erlanger E-Werk die Ehre. Foto: Colin Eick

ERLANGEN (pm/mue) - Mathias Eick, einer der Senkrechtstarter unter den norwegischen Jazzmusikern, steht am Dienstag, 26. April, ab 20.00 Uhr im E-Werk (Saal) auf der Bühne.


Mit seinen eigenen Alben und als Studio-Sideman bei Manu Katche, Jacob Young oder Iro Haarlas begeistert er nicht nur auf seinem Hauptinstrument, der Trompete, sondern zeigt sich als Multiinstrumentalist und bedient Piano, Gitarre und Vibraphon. Er arbeitete bereits mit Jazzgranden wie Chick Corea oder Pat Metheny, aber auch mit Bands wie den norwegischen Psychodelic-Rockern „Motorpsycho“ zusammen. Eick ist im Jazz genauso daheim wie im Progressive-Rock, sein Musikgespür ist genreübergreifend. Bereits auf seinen Alben „The Door“ und „Scala“ begeisterte er die Zuhörer mit überaus melodiösen Eigenkompositionen – mit seinem wunderschönen, obertonreichen Trompetensound beseelt er seine Kreationen, die sich durch überaus einprägsame Melodien genauso auszeichnen wie durch Mathias Eicks typisch skandinavischen Sinn für weite, atmosphärische Räume. Ließ er sich auf Vorgängerproduktionen durch zwei Schlagzeuger beatmäßig befeuern, ist seine jetzige Arbeit „Midwest“ durch den Einsatz von Streichinstrumenten geprägt. Im Zwiegespräch zwischen dem luftigen Timbre seiner Trompete und dem Klang der Violine gewinnen seine traumhaften Melodien eine erweiterte Dimension.

Für seine Leserinnen und Leser verlost der MarktSpiegel 5x2 Karten – wer gewinnen möchte, schicke bitte eine Postkarte an den

MarktSpiegel
Kennwort „Mathias Eick“
Burgschmietstraße 2-4
90419 Nürnberg


oder eine E-Mail an

gewinnspiel@marktspiegel.de
(Kennwort als Betreff)

Einsendeschluss ist der 15. April, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

www.e-werk.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.