Pinnadeln werden abgebaut – letzte Führungen

Zwölf Jahre haben die riesigen rotköpfigen Nadeln verschwundene historische Orte und Denkmäler im Erlanger Stadtgebiet markiert, nun wird im Herbst mit dem Rückbau begonnen. Foto: ETM

ERLANGEN (pm/mue) - Nachdem der Abbau der Pinnadeln in der Hugenottenstadt nun offiziell im Kulturausschuss beschlossen wurde, bietet der Erlanger Tourismus und Marketing Verein (ETM) zwei letzte öffentliche Führungen zur Stadtgeschichte an.


Am Samstag, 26. Juli, um 17 Uhr und am Sonntag, 31. August, um 15 Uhr besteht für Interessenten nochmals die Möglichkeit, mit den Stadtführerinnen Gerlinde Klopfer und Claudia Koolman eine informative und anregende Führung zu erleben. Die Absicht der Künstlerin, mit ihren Denkmalobjekten die Diskussion „über den Denkmalschutz, die Erhaltungswürdigkeit von historischen Orten und Denkmälern“ anzuregen, kommt dabei nicht zu kurz. Treffpunkt ist jeweils die Pinnadel am Rathausplatz in Erlangen – eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Tickets gibt es direkt vor Ort. Die Führung kostet 7 Euro für Erwachsene, Kinder bis zwölf Jahre zahlen 3 Euro. Weitere Informationen:

www.erlangen-marketing.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.