Rückert-Sonntag: „Das Leben ein Kartenhaus“

Franz Tröger und Rolf-Bernhard Essig geben sich am 4. Dezember die Ehre. Foto: Matthias Weinberger

ERLANGEN (pm/mue) - Zu einem Rückert-Sonntag wird am 4. Dezember von 11.00 bis 18.00 Uhr bei freiem Eintritt ins Stadtmuseum (Martin-Luther-Platz 9) eingeladen.


„Das Leben ein Kartenhaus“ heißt die ganz unbiedere, um 11.00 Uhr beginnende literarisch-musikalische Matinée. Im Biergarten aß schon der Weltpoet Rückert Sülze mit Musik – mit Zwiebeln also und Essig. Autor und Entertainer Rolf-Bernhard Essig „zwiebelt“ daher in einer kunterbunten Mischung aus Romanlesung, Sprichworttauchgang, Lyrikbeflügelung und Klangreise einerseits Friedrich Rückert, zum anderen sich selbst und natürlich alle Biedermeierverächter. Dazu spielt der Multiinstrumentalist Franz Tröger irritierend schöne Spieluhr-Musik und melodramatische Weisen.

Das Tagesprogramm setzt sich fort mit den beliebten Ausstellungsführungen, der Vollendung eines „Teppichs für Rückert“, mit Anleitungen zur Arabischen Kalligraphie, mit Lesungen von Rückert-Märchen sowie mit zeitgenössischen Kinderspielen und dem Backen von (Rückert-)Plätzchen in der historischen Museumsküche. Zum Ausklang des Rückert-Sonntags gibt es dann wieder Poesie und Musik, dargeboten von Winni Wittkopp, Arne Unbehauen und Stefan Nast-Kolb.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.