„seiten sprünge – Autoren in der Stadt“

Die Werke von Markus Orths wurden bereits vielfach ausgezeichnet, seine Bücher in neunzehn Sprachen übersetzt. Foto: (c) Olaf Kutzmutz

ERLANGEN (pm) - In der Reihe „seiten sprünge – Autoren in der Stadt“ stellt Markus Orths am Mittwoch, 17. Dezember, um 20.00 Uhr im Bürgerpalais Stutterheim (Marktplatz 1, Erlangen) seinen aktuellen Roman „Alpha & Omega. Apokalypse für Anfänger“ vor.


Dabei handelt es sich um eine grandiose Erlöser- und Wissenschaftsparodie mit schwindelerregenden Kapriolen, in der sich Omega Zacharias, die über spektakuläre telekinetische Fähigkeiten verfügt, mit einigen kuriosen Helden in den Kampf stürzt, um die Erde vor einem sich ausbreitenden Schwarzen Loch zu retten. Denn auf einmal ist es da: ein Schwarzes Loch in Nevada. Von Physikern erschaffen. Ein Unding, das die Erde Stück für Stück verschlingt. Und jetzt? Vielleicht kann Omega Zacharias helfen. Immerhin ist sie der erste Mensch mit drei Hirndritteln und verfügt über spektakuläre telekinetische Fähigkeiten. Obwohl sie eigentlich lieber über Laufstege schwebt und Tennis spielt, stürzt sie sich in den Kampf. Mit von der Partie sind ihr Bruder Alpha und einige kuriose Helden: der reichste Mann der Welt, ein fliegender Magier und Spiele-Erfinder, ein schwuler Buddha, ein fußballbegeisterter Müllmann und seine esoterisch bewanderte Frau, eine sexbesessene Teilchenphysikerin und ein mutiger Performancekünstler. Erzählt wird Omegas Geschichte von Elias Zimmermann, der aus dem Jahr 2525 in unsere Gegenwart reist. Er begleitet Omega und ihre Freunde auf ihrem irren Trip und blickt zugleich auf die absurden Auswüchse der heutigen Zeit.

Die Lesung wird moderiert von Dr. Aura Heydenreich, der Eintritt kostet 6 Euro bzw. 4 Euro. Veranstalter sind das Kulturamt der Stadt Erlangen sowie das Erlanger Zentrum für Literatur und Naturwissenschaft (ELINAS) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.