Start in den deutschen Bücherherbst

Beim Poetenfest hat man die Gelegenheit, mit Autorinnen und Autoren ins Gespräch zu kommen und das Medium Buch ganz neu zu entdecken. Foto: Archiv

33. Erlanger Poetenfest vom 29. August bis 1. September

ERLANGEN  - Vom 29. August bis 1. September 2013 findet das 33. Erlanger Poetenfest statt. Mit einer Fülle von Veranstaltungen rund um die aktuelle Literatur gilt es als inoffizieller Auftakt zum deutschsprachigen Bücherherbst. 


Über 80 Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Publizisten und Literaturkritiker kommen zu Lesungen, Gesprächen und Diskussionen zusammen. Mittelpunkt sind die langen Lesenachmittage am Samstag und Sonntag im Erlanger Schlossgarten. Viele wichtige Neuerscheinungen werden erstmals öffentlich gelesen und mit namhaften Literaturkritikerinnen und -kritikern wie Maike Albath, Verena Auffermann, Michael Braun, Wilfried F. Schoeller, Hajo Steinert und Florian Felix Weyh diskutiert. Im barocken Markgrafentheater finden an den Abenden Autorenporträts statt. Gespräche und Diskussionen zu literarischen, gesellschaftlichen und kulturpolitischen Themen sind weitere wichtige Bestandteile des Programms. Die Kulturstiftung Erlangen verleiht den Erlanger Literaturpreis für Poesie als Übersetzung, als offenes Arbeitstreffen gewährt die Erlanger Übersetzerwerkstatt Einblicke in die Faszination des literarischen Übersetzens. Bayern 2 überträgt seine „Nacht der Poesie“ live aus dem Erlanger Markgrafentheater, das „Junge Podium“ präsentiert aktuelle Kinder- und Jugendliteratur in Lesungen bekannter Autorinnen und Autoren sowie ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Familie. Bibliophile Kostbarkeiten zeigt die Buchkunst-Ausstellung „Druck & Buch“, weitere Ausstellungen und ein umfangreiches Rahmenprogramm runden das Erlanger Poetenfest ab.

 
Die Verleihung des Erlanger Literaturpreises für Poesie als Übersetzung an Yoko Tawada (29.8., 18 Uhr) bildet den Auftakt des 33. Erlanger Poetenfests. Der von der Kulturstiftung Erlangen gestiftete Preis würdigt die Poetik der Verwandlung und Mehrsprachigkeit im Werk der deutsch-japanischen Schriftstellerin. Anschließend überträgt Bayern 2 die „Nacht der Poesie“ mit Marica Bodroži?, Kerstin Hensel, Marcel Maas, Steffen Popp und dem Frontmann der Band „Die Sterne“ Frank Spilker live aus dem Markgrafentheater (29.8., 20 Uhr). Das erste Autorenporträt (30.8., 19 Uhr) ist dem Lyriker und Verleger-Urgestein Michael Krüger gewidmet. Mit dem Philosophen Peter Bieri – als Romancier unter dem Pseudonym Pascal Mercier bekannt – beschäftigt sich das zweite Autorenporträt (31.8., 19:30 Uhr). Das abschließende Porträt (1.9., 20.30 Uhr) würdigt die 2012 mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnete Schriftstellerin Felicitas Hoppe. Mit ihrem in 15 Ländern erschienenen Roman-Debüt hat Taiye Selasi für Aufsehen gesorgt; vom Spannungsfeld zwischen Globalisierung und afrikanischen Wurzeln wird sie in Erlangen berichten (1.9., 17 Uhr). Rafik Schami zeichnet in seinen Romanen ein kraftvolles Bild des multi-ethnischen Syriens – in Erlangen äußert er sich zum Bürgerkrieg in seiner bedrohten Heimat (1.9., 18.30 Uhr). 


Das gesamte Programm ist im Internet zu finden unter


www.poetenfest-erlangen.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.