Super (Erlebnis-)Angebote zur Langen Nacht der Wissenschaften in Erlangen

Foto: © Andrey Kiselev / Fotolia.com

ERLANGEN (pm/mue) - In der Langen Nacht der Wissenschaften am 21. Oktober öffnet neben weiteren Institutionen in der Stadt auch wieder die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) ihre Türen und zeigt, was man durch Forschung bewirken kann.

Mit bereits rund 400 spannenden Programmpunkten an ihren drei wichtigsten Standorten Erlangen, Nürnberg und Fürth ist allein die FAU wieder der größte Partner. Schon am Nachmittag können kleine Besucher von 14.00 bis 17.00 Uhr beim Kinderprogramm Wissenschaft hautnah erleben; um 18.00 Uhr startet dann das Nachtprogramm, das für Kinder ab 10 Jahren jedoch ebenfalls geeignet ist. Das Programm hat es auch heuer insgesamt in sich und verspricht jede Menge Abwechslung und spannende Erlebnisse (Abriss): So geht es bei der großen Vortragsreihe im Erlanger Audimax ab 18.00 Uhr um das Thema „Gläsern, ferngesteuert und (gen)manipuliert: Müssen wir das 21. Jahrhundert fürchten?“. In sechs Vorträgen beleuchten hier FAU-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler Themen, die in der Öffentlichkeit heiß diskutiert werden: von der grünen Gentechnik über das Internet der Dinge und das autonome Fahren bis hin zu neuen Energiespeichern.

Forschung in der Innenstadt

Aber auch abseits des Audimax gibt es in der Erlanger City jede Menge FAU-Forschung zu sehen: So lädt beispielsweise das Geozentrum Nordbayern in die Welt der ganz kleinen Fossilien ein. Hier können Neugierige durchs Mikroskop Mikrofossilien bewundern, die kleiner sind als ein Stecknadelkopf. Oder sie können ein Flussbett bestaunen und sehen, wie Flüsse sich verändern oder über die Ufer treten. In der Orangerie dreht sich derweil alles um Kunst: Das Interdisziplinäre Zentrum für digitale Geistes- und Sozialwissenschaften beleuchtet in einem humoristischen Vortrag ein aktuelles Internetphänomen, die Classical Art Memes. Und wer wissen möchte, was die Mona Lisa mit Erlangen zu tun hat, ist hier ebenfalls gut aufgehoben: Das Rätsel wird in einer Führung aufgelöst. Versuche zur Selbsterfahrung von sensorischer Täuschung bei Temperatur- und Schmerzreizen können Besucher bei den Forschern vom Institut für Physiologie und Pathophysiologie sowie den Lehrstühlen Pharmakologie und Toxikologie sowie Neurologie ausprobieren.

„Mitmach-Chirurgen“ gesucht


Die Medizinische Fakultät und das Universitätsklinikum laden zum Science Slam: In kurzen Vorträgen erklären Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Forschungsprojekte auf spannende und unterhaltsame Weise. Das Universitätsklinikum lädt zur Führung durch ihre Stammzellbank ein; selbst zum Chirurgen werden Besucherinnen und Besucher dagegen in der Chirurgischen Klinik, wo sie virtuell minimalinvasive Operationstechniken ausprobieren können. Und in einer simulierten Intensiveinheit können sich Interessierte an Beatmungsgerät, Spritzenpumpen & Co ausprobieren. Die Medizinische Klinik 3 – Rheumatologie und Immunologie lädt die Besucher zum Spielen ein: Mittels des digitalen Strategiespiels „Game in Flame“ lernen die Spieler die guten und schlechten Seiten von Entzündungen in Gelenk, Darm und der Lunge kennen. Am Lehrstuhl für Biochemie und Molekulare Medizin zeigen die Forscherinnen und Forscher Einblicke in die Tumorforschung, so können die Besucher Zellen live unter dem Mikroskop beobachten. Der FAU-Technik-Tipp betrifft das Erlanger Südgelände, wo Fans von Technik und Naturwissenschaften bestens aufgehoben sind. Das Department Chemie- und Bioingenieurwesen geht hier in Experimenten naturwissenschaftlichen Geheimnissen des Alltags auf den Grund, und zusammen mit dem Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg wird ein Brennstoffauto präsentiert, das mit Wasserstoff fährt. Darüber hinaus geht man in einer Vortragsreihe Lebensmittelmythen auf den Grund und erklärt, was sich eigentlich hinter Lebensmittelkennzeichnungen verbirgt. Bei einer Mitmach-Aktion zeigen die FAU-Chemikerinnen und -Chemiker zudem naturwissenschaftliche Geheimnisse des Alltags, die jeder gleich selbst ausprobieren kann.

Mehr Informationen – auch zu weiteren Partnern der Wissenschafts-Nacht – gibt‘s unter anderem online unter:

www.erlangen.de

www.fau.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.