Zeitreise durch 100 Jahre Fußballgeschichte

Der 1. FC Herzogenaurach im Jahr 1918. Foto: Archiv
Herzogenaurach: Stadtmuseum |

HERZOGENAURACH (pm/mue) - „TOOOOOR!!“ ist das Motto der Ausstellung, die noch bis zum 24. August im Stadtmuseum Herzogenaurach zu sehen ist.


Gezeigt wird dabei, wie der damals neue Mannschaftssport zu Beginn des 20. Jahrhunderts von England aus seinen Siegeszug rund um die Welt antrat und schließlich auch Deutschland eroberte. Auch die Herzogenauracher wurden vom grassierenden Fußballvirus angesteckt; in der „Kalchgrube“ und in der östlichen Vorstadt kickten die Sportbegeisterten zunächst „wild“ auf unbebauten Grundstücken. Mitten im Krieg hoben dann fußballbegeisterte Herzogenauracher im Jahr 1916 mit dem 1. FC Herzogenaurach den ersten Fußballverein der Stadt aus der Taufe. Nach dem ersten Weltkrieg kam es zu einer wahren Gründungswelle. Mitglieder des Arbeiterturnvereins Frankonia fanden sich 1919 zum Sportclub Pfeil zusammen, und auch der Turnerbund sowie der Katholische Arbeiterverein stellten Mannschaften auf die Beine. Der erste Fußballplatz konnte 1920 mit einem großen Sportfest eröffnet werden.

Die Ausstellung kann zu folgenden Zeiten besichtigt werden: Donnerstag von 17 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 17 Uhr.

www.herzogenaurach.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.