„Cakepops“ waren der Renner

Die Erlangerinnen überzeugten die Jury mit leckeren, glutenfreien „Cakepops“ und holten so den Sieg in die Hugenottenstadt. Foto: oh

ERLANGEN (pm) - Die Schülerinnen des dritten Ausbildungsjahres der Berufsfachschule für Diätassistenten des Deutschen Erwachsenen-Bildungswerks (DEB) in Erlangen konnten sich im Finale des bundesweiten Rezeptwettbewerbs der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e.V. (DZG) gegen die Konkurrenz durchsetzen und gewannen in der Kategorie „Backwaren“ den ersten Preis.


Die Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V. hatte sich speziell an Auszubildende aus den Bereichen Gastronomie, Bäckerei- und Konditorei und Diätassistenz gewandt. Es galt, ein glutenfreies Rezept – entweder für eine Backware oder ein Menü – zu entwickeln, das nicht nur für Laien leicht nachzuvollziehen, sondern auch preiswert ist. Um den Sieg nach Hause zu tragen, mussten die angehenden Diätassistenten außerdem die jeweiligen Arbeitsschritte beschreiben, Zeitangaben tätigen und die Energie- und Nährwerte aller verwendeten Zutaten mitberechnen.

Die Schülerinnen der Diätassistenz entwickelten ihre Ideen als Projekt im Unterricht „Übungen zur Diätetik“, berechneten die entsprechenden Werte ihrer Rezepte mit branchenüblicher Software im EDV-Raum der Schule und probierten die Ergebnisse anschließend in der Lehrküche aus. Das eingereichte Rezept „Cakepops“ in der Kategorie „Backwaren“ überzeugte die DZG, sodass Marina Thüroff, Ute Türkon und Lisa Rehnig stellvertretend für ihre Klasse zum Finale nach Stuttgart reisen durften, um dort vor einer Jury um den Sternekoch Frank Öhler ihren Wettbewerbsbeitrag vorbacken zu dürfen. Bewertet wurden dabei nicht nur Aussehen und Geschmack, sondern auch Arbeitsplatzaufbau, Hygiene bei der Herstellung sowie Einhaltung der Rezeptur und Zeitplanung. Punkten konnten die Schülerinnen in allen Kategorien, wobei die Jury – neben gutem Geschmack und ansprechendem Äußeren – besonders lobend hervorhob, dass die Zubereitung (im Gegensatz zu den Rezepten der Mitbewerber) unter Verzicht auf handelsübliche, glutenfreie Mehlfertigmischungen und stattdessen mit reinem, glutenfreien Maismehl erfolgte.

Neben den Glückwünschen der Jury und des Vorstandes der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e.V. gab‘s auch einen Scheck über 300 Euro für die Erlangerinnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.