Der Mensch als Ganzes

Die Mitglieder des Forum für Psychologie, Bildung und alternative Heilverfahren freuen sich auf interessierte Besucherinnen und Besucher am Tag der offenen Tür. Foto: Kötter

Forum für alternative Heilmethoden: Tag der offenen Tür

ERLANGEN - Harmonie und Gleichgewicht im Alltag:  Unter dem Motto „Leben in Balance“ veranstaltet das Forum für Psychologie, Bildung und alternative Heilverfahren am Samstag, 15. Juni, einen Tag der offenen Tür.
 
Die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins stellen von 10 bis 19 Uhr ihre unterschiedlichen Ansätze von psychologischen Therapieverfahren und integrativen Heilmethoden vor. Wer sich im Beruf oder von der Familie überlastet fühlt, findet im „Haus der Meditationszeit“ in der Anna-Goes-Straße 26 Hilfe zur Selbsthilfe. 
 „Stellen Sie sich vor, Sie hätten über Jahre hinweg Rückenschmerzen und die üblichen Behandlungsmethoden helfen nicht. Ein Facharzt schlägt eine Operation am Rücken vor. Sofern die Operation nicht zwingend ist, würde ich fragen, was hinter den Schmerzen noch alles stecken könnte“, erklärt die 1. Vorsitzende des Vereins Dr. Marion Dunkel. Als Schmerztherapeutin betrachtet sie den Menschen als Ganzes, nimmt sich schon in der Anamnese das fragile Gleichgewicht von Körper und Psyche vor. Auch das soziale Umfeld, die Einstellung zu Psyche und Seele sowie Spiritualität kann bei der Erkrankung eines Patienten eine Rolle spielen. Erst wenn all diese Kräfte und Energiefelder wieder harmonieren, dann wird im Sinne der Naturheilkunde von Gesundheit gesprochen. „Egal ob Akupunktur, Homöopathie oder Farb-Energie-Balancing – alternative Behandlungsmethoden können die Schulmedizin sinnvoll ergänzen“, sagt Martina Seidel, die sich in den USA an der „TSHNY School of Homeopathy“ ausbilden hat lassen.  Das Schlagwort Burn-Out ist in aller Munde, doch die Symptome  wie Erschöpfung und innere Ruhelosigkeit sind keine Gefühle unserer Zeit. Die Leiterin des Hauses Christine Theis, die Apothekerin und Psychologin ist, hat bereits vor zwanzig Jahren angefangen, sich mit verschiedenen Entspannungsmethoden zu beschäftigten. Dann hat sie das „Haus der Meditationszeit“ gegründet, eine Oase mitten im Medical Valley. Beratungen, Vorträge und Kurse des Vereins stehen allen Interessenten offen. Bezahlt wird nach eigenem Ermessen. Das Angebot des Vereins ist weit über die Grenzen der Metropolregion hinaus bekannt.  Last but not least versteht sich das Forum auch als eine Plattform, um beispielsweise Themen, wie integrative Heilverfahren im Gesundheitssystem, an ein breitere Öffentlichkeit zu bringen. Doch es bleibt nicht bei Diskussionen: Kommunikationsworkshops und systemische Ansätze zu einem respektvollen Miteinander zeigen, wie das Ideal in der Praxis umgesetzt werden kann.  Wer Lust hat, kann am Tag der offenen Tür ganz unverbindlich vorbeikommen, sich informieren oder an gemeinsamen Übungen teilnehmen. Vorträge und praktische Anwendungen richten sich nach den Interessenten. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es im Internet auf


http://www.gesundung-erlangen.de/Home.html






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.