„Der Prozess“

Kafkas Seelenschau in Erlangen

ERLANGEN – „Der Prozess“ ist eines der bekanntesten Werke  Franz Kafkas. Die Aufführung seines Stückes findet am 27. und 28. Februar um jeweils 19.30 Uhr im Markgrafentheater statt. Die Regie hat Constanze Kreusch. 

Zur Handlung: Scheinbar ohne Grund wird Josef K. verhaftet. Am Tage seines 30. Geburtstags serviert man ihm anstelle seines Frühstücks einen Haftbefehl – ihm droht ein Strafprozess. Und obwohl man ihm versichert, er könne seiner gewöhnlichen Lebensweise weiterhin nachgehen, ist für ihn nichts mehr wie zuvor. Er wird offensichtlich verdächtigt ... doch von wem? Und wofür? Wo eben noch sicheres Terrain war – der erfolgsverwöhnte K. steht kurz vor der Beförderung in seiner Bank – ist plötzlich dünnes Eis. Je wütender K. versucht, sich seinem ominösen Feind, dem Gericht, entgegenzustellen oder der Ursache seiner Verhaftung auf den Grund zu kommen, desto mehr scheint er sich in einem System zu verstricken, dessen Logik sich ihm gänzlich entzieht. Weitere Informationen zum Stück und zu Tickets gibt's im Internet unter

http://www.theater-erlangen.de/






Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.