Erlangen geht in die Wohn-Offensive

Für junge Familien ist bezahlbarer Wohnraum von enormer Bedeutung. Foto: © drubig-photo/Fotolia.com

ERLANGEN (pm/mue) - Die Stadt Erlangen verkauft die beiden im Rahmen der „Wohnungsoffensive Erlangen“ vornehmlich für den Bau von öffentlich geförderten Mietwohnungen ausgeschriebenen Grundstücke im Baugebiet Häuslinger Wegäcker Mitte an das Evangelische Siedlungswerk (ESW; Nürnberg) und die katholische Joseph-Stiftung (Erlangen) zu gemeinsamer Hand. Darüber informierte das städtische Presseamt.


Da das vornehmliche Ziel die Schaffung preisgünstigen Wohnraums ist, hatte die Stadt den Erwerb der Bauflächen, um die sich die beiden kirchlichen Wohnungsunternehmen mit einem gemeinsamen Konzept bewarben, mit einigen Auflagen verbunden. Baureferent Josef Weber freut sich nun, erfahrene Partner für das Projekt gewonnen zu haben, die mit einem ambitionierten Zeitplan eine vielversprechende Perspektive für die Stadt Erlangen im Hinblick auf eine Lösung des Wohnproblems schaffen. „Die Mischung ist gut und tut gut“, so Weber.

Der erfolgreiche Entwurf von ESW und Joseph-Stiftung sieht eine Bebauung mit insgesamt 180 Mietwohnungen vor, bei 60 Prozent handelt es sich dabei um Wohnungen mit einkommensorientierter Förderung. Auch wenn die beiden Wohnungsunternehmen auf einer jeweils eigenen Teilfläche und für den jeweils eigenen Bestand bauen, werde dies architektonisch nicht sichtbar sein, erklärt ESW-Geschäftsführer Hannes B. Erhardt. „Beide Bauvorhaben sind wie aus einem Guss.“

Aber auch sonst hat das Projekt einige Besonderheiten zu bieten. So gehört etwa der südliche Teil der Wohnungen zur benachbarten Energie-Plus-Siedlung und wird daher als Passivhaus im KfW 40-Standard angelegt. Das bedeutet, dass hier mehr Energie erzeugt als verbraucht wird. Der nördliche Teil der Mietwohnungen grenzt an die künftige Stadt-Umland-Bahn und befindet sich damit im Büchenbacher Zentrum mit guter Nahversorgung und direkter Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. ESW und Joseph-Stiftung rechnen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 40 Millionen Euro, die Wohnungen sollen bis Ende 2018 bezugsfertig sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.