Ernüchternde Bilanz bei Alkoholtestkäufen

Symbolbild: © beugdesign / Fotolia.com

ERLANGEN (pm/mue) - Das kommunale Ordnungsamt hat in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt in den letzten Wochen weitere Alkoholtestkäufe durchgeführt – in Tankstellen, Super- und Getränkemärkten.


Das Ergebnis war dabei Angaben zufolge ernüchternd: Bei über 75 Prozent der Kaufversuche wurden Spirituosen an Minderjährige verkauft, gelegentlich ging trotz Vorlage eines gültigen Personalausweises hochprozentiger Alkohol über die Ladentheke. Die Abgabe von Spirituosen an Minderjährige ist ein Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz; wer fahrlässig oder vorsätzlich Alkohol an Minderjährige verkauft, handelt ordnungswidrig und muss mit einem Bußgeld rechnen. Bei mehrmaligen Verstößen in einem Betrieb wird zudem die gewerberechtliche Zuverlässigkeit des Betreibers überprüft. Nachdem entsprechende Beanstandungen in den letzten Wochen sehr hoch waren (MarktSpiegel berichtete), sollen auch in Zukunft Alkoholtestkäufe durchgeführt werden. Darauf weist die Stadt Erlangen ausdrücklich hin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.