Feierlichkeiten in Rennes: 50 Jahre Städtepartnerschaft

ERLANGEN / RENNES (pm/mue) - Eine Delegation aus Erlangen besuchte vor wenigen Tagen das bretonische Rennes, um das 50-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zu feiern.


Wie es in einer Pressemitteilung heißt, fand der offizielle Festakt am 22. Januar im Großen Saal des Rennaiser Rathauses statt – ein Termin, der bewusst gewählt wurde, handelt es sich doch um den Tag, der an die Unterzeichnung des deutsch-französischen Élysée-Vertrages von 1963 erinnert. Und so hob Erlangens Oberbürgermeister Siegfried Balleis in seiner Rede auch die friedensstiftende Funktion von Städtepartnerschaften hervor sowie die große Anzahl an Begegnungen und engen Beziehungen, die durch die Partnerschaft entstanden sind.

In Rennes, so wurde weiter informiert, erwartete die Delegation ein vielfältiges Programm, das neben Fachbesuchen – unter anderem zum Thema Stadtentwicklung und Wohnen – und einer Besichtigung des Technologieparks „Rennes Atalante“ auch kulturelle Veranstaltungen beinhaltete. Zwei besondere Leckerbissen waren dabei das Konzert von Ars Juvenis, an dem auch Mitglieder des Erlanger Kammerorchesters beteiligt waren, sowie das Hörkunstprojekt „L’erreur de Barbara“ der Erlanger Künstlergruppe Parkzone 4. Dieses setzt sich auf humorvolle und poetische Weise mit der Geschichte der Partnerschaft auseinander.

Über das ganze Jahr hinweg sind in Erlangen und Rennes weitere Projekte und Veranstaltungen zum Partnerschaftsjubiläum geplant.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.