Gesprengt: Weltkriegs-Tellermine auf Exerzierplatzgelände!

Die Panzertellermine aus dem 2. Weltkrieg wurde kontrolliert gesprengt. Fotos (2): Polizei Erlangen-Stadt

ERLANGEN (pm/mue) - Auf dem Exerzierplatzgelände in Erlangen ist gestern durch einen Sprengmeister der MUNA Feucht eine Panzertellermine aus dem 2. Weltkrieg kontrolliert zur Explosion gebracht worden.


Drei Kinder hatten den stark verwitterten, einem Brotlaib ähnelnden Gegenstand am späten Montagnachmittag nördlich der Großbaustelle an der Staudtstraße in der Wiese des Naturschutzgebietes Exerzierplatz gefunden und sofort einen Baustellenverantwortlichen informiert. Die Fundstelle war die Nacht über durch Beamte der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt gesichert und bis zum Vormittag in einem Radius von zirka 100 Metern abgesperrt worden. Evakuierungsmaßnahmen
waren nicht erforderlich, da die Fundstelle rund 150 Meter von den nächsten bewohnten Gebäuden entfernt lag.

Oberbürgermeister Siegfried Balleis, der von Markus Hübner, Leiter des Ordnungs- und Straßenverkehrsamtes, über die Ereignisse auf dem Laufenden gehalten worden war, zeigte sich von dem umsichtigen Handeln der drei elf- bzw. zwölfjährigen Jungen beeindruckt und sprach ihnen öffentlich Dank und Anerkennung für ihr vorbildliches Verhalten aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.