Janik appeliert an Siemens-Führung

ERLANGEN (pm/mue) - Eine vor wenigen Tagen durchgeführte Betriebsversammlung mit dem Siemens-Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser ist aus Sicht von Oberbürgermeister Florian Janik ein erster wichtiger Schritt, um auf die Anliegen der Erlanger Beschäftigten bei den anstehenden Umstrukturierungen im Konzern Rücksicht nehmen zu können.


Im Gespräch mit Arbeitnehmervertretern bei Siemens sicherte Janik im Anschluss an die Veranstaltung zu, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten weiterhin darum zu bemühen, dass die Interessen aller durch die angekündigten Veränderungen betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewahrt werden. Von Siemens erwartet Janik, dass bald Klarheit für die Beschäftigten geschaffen wird. Die anstehenden Großprojekte des Unternehmens in der Universitätsstadt – die Errichtung des Siemens-Campus und der Neubau des Siemens Healthcare Headquarters – wurden bei der Versammlung hingegen nicht tiefergehend behandelt.

Bereits im Mai hatte Janik von Siemens-Vorstand Prof. Siegfried Russwurm die Zusage erhalten, dass das Unternehmen voll zum Standort Erlangen stehe und auch die Pläne zum Bau des Siemens-Campus durch die Strukturänderungen nicht gefährdet seien.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.