Jubiläum auf dem „Berch“

Feiern unterm Riesenrad: Mittlerweile wird bereits zum 260. Mal auf den „Berch“ eingeladen. Foto: Archiv / bayernpress

ERLANGEN (pm) - Wenn die Böllerschüsse der Königlich Privilegierten Hauptschützengesellschaft Erlangen verklungen sind, wird Oberbürgermeister Florian Janik am Donnerstag, 21. Mai, um 17.00 Uhr das erste Fass an der T-Kreuzung (An den Kellern/Bergstraße) anstechen und die „fünfte Jahreszeit“ der Erlanger eröffnen.


Die 1755 erstmals abgehaltene Bergkirchweih findet heuer im 260. Jahr statt; insgesamt werden bei gutem Wetter mehr als eine Million Gäste aus Nah und Fern erwartet. Bis einschließlich 1. Juni laden 18 Festwirte sowie rund 100 Schausteller- und Imbissbetriebe, darunter eine Reihe von Neuheiten und natürlich das mit 55 Metern höchste transportable Riesenrad Europas, jeweils von 10.00 bis 23.00 Uhr (an Sonn- / Feiertagen ab 9.30 Uhr) zu einem der vielleicht schönsten Volksfeste Deutschlands ein. Der Preis des Festbiers liegt heuer bei 8,50 Euro pro Maß.

Einige Besonderheiten gibt es anlässlich des Jubiläums: Am 28. Mai werden drei Brautpaare von OB Janik persönlich auf dem Festgelände getraut – mit dem Angebot einer anschließenden Fahrt im Riesenrad. Außerdem wird der Charakter als Familienfest gestärkt. Am 29., 30. und 31. Mai gibt es am Henninger-Keller ein „anderes“ Blasmusikprogramm: nur der Gesang wird verstärkt, die Musik aber nicht. Außerdem wird der „Berg“ dieses Jahr seinen Strombedarf erstmals vollständig aus erneuerbaren Energiequellen abdecken.

Am besten ist die Bergkirchweih mit den Sonderbussen der Erlanger Stadtwerke ab dem Hugenottenplatz oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Fahrradparkplätze werden wieder nördlich und südlich der Haagstraße (bewacht, 1,00 Euro), südlich des Bärengartens (Spardorfer Straße) und im Kreuzungsbereich Rathsberger-/Leo-Hauck-Straße (beide unbewacht) eingerichtet. Autofahrer werden gebeten, das Festgelände weitestgehend zu meiden, im Falle des Falles jedoch unbedingt alle Sperrmaßnahmen und Halteverbote zu beachten. Ein wichtiger Hinweis für alle Besucher: Gefährliche Gegenstände, Hunde und Getränke in Flaschen dürfen auch in diesem Jahr aus Sicherheitsgründen nicht zur „Kerwa“ mitgebracht werden.


„Berch“ 2015 im Überblick:

• 18 Festwirte, zwei große Festzelte, zirka 15.000
Sitzplätze (Keller und Zelte)

• zirka 900 Beschäftigte auf dem Festgelände

• Europas größtes transportables Riesenrad
(rund 55 m, Wahrzeichen der Bergkirchweih)

• Familientag am 28. Mai, Preisermäßigungen für
die jungen Besucher bis 20.00 Uhr

• Gottesdienst am 31. Mai um 9.00 Uhr am Erich-Keller


Internet:

erlangen.de/bergkirchweih
berch.info
berchcam.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.