LKW mit über Hundert „Sachen“ unterwegs

ERLANGEN - Nicht schlecht staunten die Beamten der Verkehrspolizei Erlangen, als sie einen deutschen Sattelzug kontrollierten: Bei der Auswertung der Fahrerdaten wurde festgestellt, dass der 47-jährige Mann aus dem Raum Roth mehrere erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen begangen hatte – so wurden mit dem Lkw teilweise 109 km/h gefahren. Des Weiteren waren die transportierten Metallteile nicht ausreichend gesichert.

Den Fahrer erwarten jetzt ein empfindliches Bußgeld sowie entsprechende Punkte im Verkehrszentralregister.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.