Martinsbühler Straße für zwei Wochen komplett gesperrt

ERLANGEN (pm/nf) - Aufgrund der Bauarbeiten der Deutschen Bahn muss die Unterführung Martinsbühler Straße zwischen Jahn- und Baiersdorfer Straße von Montag, 29. August, 6:00 Uhr, bis Montag, 12. September, 4:00 Uhr, in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

Der Verkehr wird über die Baiersdorfer und die Bayreuther Straße umgeleitet. Auch der Rad- und Fußgängerverkehr ist von der Sperrung betroffen. Die Altstadt bleibt jedoch weiterhin erreichbar: Als Trostpflaster steht während der Zeit der Vollsper- rung die Münchener Straße zwischen Gerberei und Fuchsengarten in beiden Fahrtrichtungen wieder zur Verfügung. Radfahrer und Fußgänger werden über die Münchener Straße, Gerberei und Thalermühlstraße umgeleitet.

Den Weg in die Altstadt weisen auch weiterhin die orangefarbenen Schilder der „Hierlang- Kampagne“, mit der die Stadt gemeinsam mit der örtlichen Wirtschaft während der schwierigen Zeit der Umleitungen für die Altstadt werben. In diesem Sinne hat der Stadtrat in seiner Sitzung vor der Sommerpause beschlossen, auch das kostenlose Parken jeweils donnerstags in der Zeit von 16:00 bis 19:00 Uhr auf den Parkplätzen Fuchsenwiese und Theaterplatz bis Februar 2017 zu verlängern.

Die Deutsche Bahn baut bis voraussichtlich Mai 2018 das S-Bahn-Netz zwischen Nürnberg und Forchheim aus. Zudem wird Erlangen im Rahmen des Verkehrsprojekts „Deutsche Einheit 8“ an die ICE-Linie München-Erfurt-Berlin angebunden. Der viergleisige Streckenausbau macht einen Brückenneubau in der Martinsbühler Straße erforderlich.
Weitere Informationen im Internet unter
www.erlangen.de/verkehr, www.hierlang-erlangen.de und zu den Umleitungen des Busverkehrs unter
www.estw.de/de/stadtbus/aktuelles
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.