Mehr Sammelbehälter für Elektroabfall

Ein Mitarbeiter des Eigenbetriebs sichtet abgegebene Elektrogeräte. Foto: Stadt Erlangen

ERLANGEN (pm/mue) - An insgesamt 65 Wertstoffsammelplätzen im Stadtgebiet können künftig Elektro- und Elektronikkleingeräte ordnungsgemäß entsorgt werden.


Darüber informiert der kommunale Eigenbetrieb für Stadtgrün, Abfallwirtschaft und Straßenreinigung. Nach einer Testphase hat die städtische Dienststelle jetzt entsprechende Sammelbehälter flächendeckend aufgestellt, die anschließende Verwertung erfolgt über regionale Unternehmen. „Bereits heute landet eine große Zahl von Elektroaltgeräten im Abfall“, so Marcus Redel, zweiter Leiter des Eigenbetriebs. „Wir wollen vermeiden, dass diese Geräte im Restmüll landen. Denn durch die Sammlung und die anschließende Verwertung können Wertstoffe gewonnen und wiederverwendet werden. Das spart natürliche Ressourcen und schont die Umwelt.“ Redel hob zudem hervor, dass nicht nur die Umwelt profitiere: „Die Erlöse aus der Sammlung kommen den Gebührenzahlern zugute, indem sie in die Kalkulation der Abfallgebühren eingehen“.

In der im Oktober 2013 gestarteten Testphase an 18 Wertstoffcontainer-Standplätzen kamen allein im letzten Jahr über zehn Tonnen Elektroabfälle zusammen – aufgrund der guten Resonanz wurde das Angebot auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet. Die Standorte der für Elektro-Kleingeräte vorgesehenen Behälter können im Internet unter www.erlangen.mein-abfallkalender.de (Container-Standorte) eingesehen werden; größere Elektrogeräte können weiterhin kostenlos über die Sperrmüllabfuhr abgeholt oder zur Umladestation am Hafen gebracht werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.