Mikrozensus: Haushalte werden wieder befragt

ERLANGEN (pm/mue) - Auch im Jahr 2014 werden im gesamten Bundesgebiet wieder amtliche Haushaltsbefragungen, der so genannte Mikrozensus, durchgeführt.


Zweck dieser seit 1957 jährlich stattfindenden repräsentativen Erhebung ist es vor allem, für Politik und Verwaltung wichtige Planungsdaten über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung zu gewinnen. Die Auswahl der zu befragenden Haushalte erfolgt dabei nach einem bundeseinheitlichen Zufallsverfahren.

In Bayern werden rund 60.000 Haushalte, darunter zirka 600 aus Erlangen, durch Beauftragte des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung befragt. Die Fragen beziehen sich neben Angaben zur Person auf weitere Themenbereiche, wie zum Beispiel die Wohnsituation. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht. Die Befragungen finden ganzjährig statt, wobei jeder ausgewählte Haushalt nur einmal im Jahr befragt wird. Die Interviewer, die für die Erhebung speziell geschult wurden und zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet sind, kündigen ihre Besuche bei den Haushalten schriftlich an und legitimieren sich mit einem Ausweis des Landesamtes. Datenschutz und Geheimhaltung sind umfassend gesetzlich gewährleistet, und neben dem persönlichen Interview besteht für jeden Haushalt auch die Möglichkeit, den Erhebungsbogen selbst auszufüllen und per Post an das Statistische Landesamt einzusenden.

Die Gesamtergebnisse werden veröffentlicht und stehen Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Medien, aber auch interessierten Bürgern zur Verfügung. Weitere Informationen unter:

www.erlangen.de/statistik
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.