Mit Herz gekickt beim „Ärzte-Cup“

Dr. Florian Klapsch (Radiologie), Prof. Dr. Sven Dittrich (Kinderkardiologie), Prof. Dr. Robert Cesnjevar (Kinderherzchirurgie), Prof. Dr. Michael Uder, Dr. Matthias Sommer, Dr. Peter Dankerl und Dr. Matthias May (alle Radiologie / v.l.n.r.). Foto: Uni-Klinikum Erlangen

ERLANGEN (pm) - Mitte März traten beim „Ärzte-Cup“ in Erlangen 16 Fußballmannschaften aus Krankenhäusern und weiteren „Blaulichtbereichen“ der Region gegeneinander an – das Radiologische Institut des Universitätsklinikums Erlangen richtete das Turnier als Vorjahressieger aus.


Mit den Einnahmen aus den Startgebühren und der Verpflegung summierten sich 1.111 Euro, die der Veranstaltungsorganisator und Assistenzarzt der Radiologie, Dr. Matthias May, nun an den Leiter der Kinderkardiologischen Abteilung, Prof. Dr. Sven Dittrich, und den Leiter der Kinderherzchirurgischen Abteilung, Prof. Dr. Robert Cesnjevar, übergab. Das Geld kommt der Aktion „Kinderherz-OP“ zugute, bei der bedürftigen, schwer herzkranken Kindern aus dem Ausland im Uni-Klinikum Erlangen geholfen wird. „Auch wenn wir das Turnier dieses Jahr nicht gewonnen haben – uns freut es sehr, dass wir die Aktion Kinderherz-OP mit unseren Einnahmen unterstützen können“, so Dr. Matthias May.

Seit den 1970-er Jahren wird der „Ärzte-Cup“ in der Region ausgetragen; in diesem Jahr war die Teilnahme bei insgesamt 16 Mannschaften von Kliniken aus Ebermannstadt bis Nürnberg besonders groß. Den Wanderpokal mit nach Hause nehmen konnte diesmal das Klinikum Bamberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.