Nach 30 Jahren: Alfons Gebhard verabschiedet

„Noch nie konnten wir so vielen Patienten helfen, noch nie hatten wir so viele Beschäftige in Lohn und Brot, noch nie haben wir wissenschaftlich so qualifiziert gearbeitet wie heute“, so Alfons Gebhard bei seiner Verabschiedung. Foto: oh

ERLANGEN (pm/mue) - Auch wenn die Beiträge der meisten Festredner heiter und nicht ohne Augenzwinkern waren, sprach Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Iro, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Erlangen, von einem traurigen Anlass: Nach 30 Jahren verabschiedete sich der Kaufmännische Direktor Alfons Gebhard in den Ruhestand.


Professor Iro: „Seine Dienste für unser Uni-Klinikum waren bemerkenswert (...) Er hat erkannt, dass wir nicht immer dem wirtschaftlichen Erfolg, sondern in erster Linie unseren Patienten verpflichtet sind.“ In seiner Dienstzeit hatte Alfons Gebhard das Uni-Klinikum Erlangen erfolgreich auf seinem Weg zur rechtlichen und finanzwirtschaftlichen Selbstständigkeit begleitet. So führte er u.a. die ehemals dezentralen Klinikverwaltungen zusammen und setzte das Modell der leistungsorientierten Erlösbudgetierung um, wofür er sogar vom Obersten Rechnungshof gelobt wurde. Außerdem gründete Alfons Gebhard die uni-klinikumseigene KlinikMedBau GmbH – die in seiner Amtszeit Baumaßnahmen in Höhe von rund 600 Millionen Euro realisierte –, ließ das so wichtige Patienten-Parkhaus in der Schwabachanlage errichten und engagierte sich darüber hinaus sehr stark für Forschung und Lehre.

Neben Professor Iro bedankten sich viele weitere Redner für die gute Zusammenarbeit bei dem scheidenden Verwaltungsleiter, so etwa Bernd Sibler, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst; Dr. Siegfried Balleis, Oberbürgermeister der Stadt Erlangen; Thomas A. H. Schöck, Kanzler der FAU Erlangen-Nürnberg; Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Friedrich Neukam, Prodekan der Medizinischen Fakultät der FAU Erlangen-Nürnberg; Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, sowie Prof. Dr. Rolf Sauer, ehemaliger Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Erlangen. Insgesamt waren über 200 Gäste zur feierlichen Verabschiedung von Alfons Gebhard gekommen, und zum Abschluss ergriff dieser noch einmal selbst das Wort: „Ich wünsche meinem Nachfolger viel Freude, Erfolg und Einfallsreichtum. Möge das Uni-Klinikum mit ihm weiter an Attraktivität gewinnen.“ Die Nachfolge von Alfons Gebhard hatte zum 1. März Dr. Albrecht Bender angetreten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.