„Närrisches“ Treffen im Landratsamt

Landrat Eberhard Irlinger (M.) mit Vertretern der Faschingsvereine anlässlich einer Besprechung im Landratsamt. Foto: oh

ERLANGEN (pm/mue) - Hinter schwungvollen Garde- und Schautänzen, launigen Büttenreden und technisch ausgefeilten Tanzmariechen-Choreographien steckt viel harte Arbeit in – und besonders außerhalb – der Faschingssaison. Davon hat sich Landrat Eberhard Irlinger beim gemeinsamen Planungstreffen für den Seniorenfasching 2014 wieder überzeugt.


Der Landrat informierte sich im Gespräch mit den Faschingsvereinen über die Strukturen der närrischen Organisationen sowie über ihre Schwierigkeiten, Anliegen und Anregungen. „Ich bin sehr beeindruckt von den enormen Leistungen, die die Karnevalsclubs jedes Jahr aufs Neue rund um die fünfte Jahreszeit erbringen“, kommentierte Irlinger die Berichte der Vereine. Speziell würdigte der Landkreis-Chef die Arbeit für und mit den sport- und tanzbegeisterten Kindern und Jugendlichen, die unter kompetenter Anleitung wahren Hochleistungssport erbringen. Ein besonderes Lob sprach Irlinger dem Karnevalsclub (KC) Röttenbach aus: Das harte Training der Tanzmariechen und ihrer Schautänze zahle sich durch hervorragende Ergebnisse aus, der KC Röttenbach erreiche mit seinen Tanzmariechen und Schautänzen bei Turnieren stets vordere Plätze und habe 2013 den Titel „Deutscher Meister im Schautanz“ zu Recht erhalten.

Seniorenfasching im Februar

„Kinder lernen durch das gemeinsame Tanz- und Sporttraining Disziplin und soziale Kompetenz“, waren sich Landrat und Vertreter der „Blummazupfer“ beim TSG Weisendorf, der Röttenbacher „Besenbinder“, des KC Herzogenaurach sowie der Buckenhofer Seku-Narren einig. Mit einer Menge Idealismus und viel Zeit leisteten die Vereinsmitglieder „wahre Wunder“ wenn es um Training, Kostümgestaltung und Organisation der Karnevals-Session gehe. Vor diesem Hintergrund sicherte Irlinger zu, sich nach seinen Möglichkeiten für die Belange der Faschingsvereine einzusetzen und sie zu unterstützen.

Gemeinsam freuen sich die Karnevalsnarren auf die bevorstehenden Faschingstermine und Prunksitzungen. Traditionelles Highlight: der Seniorenfasching des Landkreises am Mittwoch, 26. Februar. Beginn ist um 14.30 Uhr in der Aischtalhalle in Höchstadt a.d. Aisch, Eintrittskarten kosten 7 Euro und sind in der Stadtverwaltung Höchstadt und dem Freizeitamt Herzogenaurach erhältlich.

Tipp: Tickets können auch direkt bei der Seniorenbeauftragten des Landratsamtes, Anna Maria Preller, unter Telefon 09131/803277 bestellt werden (mit Zustellung per Post). Bei Frau Preller gibt es zudem weitere Informationen zum Ablauf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.