OB Florian Janik zu Besuch bei den hl-studios

Tauschten sich aus: Jürgen Hinterleithner (HL-Geschäftsführer), OB Florian Janik, Hans-Jürgen Krieg (HL-Unternehmenssprecher) und Alfons Loos (Geschäftsführer hl-studios GmbH / v.l.n.r.). Foto: hl-studios, Erlangen

ERLANGEN (pm) - Knapp zehn Monate nach seiner Wahl im Mai 2014 besuchte der Erlanger Oberbürgermeister Dr. Florian Janik die hl-studios in Erlangen. Die Agentur für Industriekommunikation zählt mit ihren rund 90 Mitarbeitern zu den großen Werbeagenturen der Region – ein Grund für Janik, sich vor Ort ein Bild über den Arbeitgeber zu machen.

„Wir von der Stadt wollen auch mit den hl-studios gemeinsam das Thema Kultur- und Kreativwirtschaft vorantreiben – zum Beispiel mit einer Web-Week-Veranstaltung –, damit die Kreativen in der Metropolregion besser wahrgenommen werden“, sagte Janik. „Schließlich wollen wir dazu beitragen, dass attraktive Arbeitgeber in Erlangen bleiben. Oder besser noch: Dass sie weiter wachsen, um den Standort wirtschaftlich in die Zukunft zu führen.“

Engagement für die Region

Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels, der in den kommenden Jahren auch in der Metropolregion Nürnberg droht, sei die Gewinnung von qualifizierten Mitarbeitern eine große Herausforderung. Alfons Loos, Geschäftsführer und Mitbegründer von hl-studios: „Wir tun viel für unsere Mitarbeiter: flexible Arbeitszeiten, Kantine, Köche, Sportprogramme, ökologische Werte.“ Jürgen Hinterleithner, Geschäftsführer und HL-Gründer ergänzt: „Wir sind stolz darauf, dass unsere Mitarbeiter lange bleiben. Das ist nicht überall so. Gründe sind sicherlich das gesunde Wachstum und eine gute Arbeitskultur, in der sich Kreativität entfalten kann.“

Der Oberbürgermeister lobte auch das Engagement der hl-studios in der Gremienarbeit. Dazu HL-Unternehmenssprecher Hans-Jürgen Krieg: „Wir sind seit Jahren sehr aktiv und arbeiten ehrenamtlich in verschiedenen Foren der Metropolregion und der IHK Nürnberg und Erlangen mit, um die gesamte Region voranzubringen. Deshalb wollen wir den Ball aufnehmen und zusammen mit der Stadt Veranstaltungen wie eine `Web Week´ oder Symposien der Kreativwirtschaft nach Erlangen holen.“

Zum Abschluss seines Rundgangs ließ Janik sich noch das neue Präsentationshighlight der Agentur zeigen: einen interaktiv begehbaren Raum. Hier bekommt der Nutzer zum Beispiel mit einer Oculus-Rift-Brille die Möglichkeit, sich in spektakulären, virtuellen 360-Grad-Welten zu bewegen. Dieses besondere 3D-Erlebnis will hl-studios nutzen, um technische Anwendungen von Großkunden in Szene zu setzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.