OB-Wahl Erlangen / Teil 12: "Was verbinden Sie mit Erlangen?"

ERLANGEN (mue) - Zur Oberbürgermeisterwahl 2014 stellt MarktSpiegel Online den Leserinnen und Lesern die Kandidatinnen und Kandidaten aus Erlangen vor – und zwar in Form eines "Langzeit"-Interviews. Das bedeutet: Jeden Tag stellen wir eine andere Frage und lassen alle Kandidaten darauf antworten. Im Zuge der Gleichbehandlung täglich in geänderter Reihenfolge – sowohl bildlich, als auch schriftlich. Lesen Sie heute:


Wen oder was verbinden Sie untrennbar mit Erlangen und warum?

Frank Höppel (ÖDP): Meine Familie – Frau und Kinder sind hundertprozentige Erlanger. Radfahren, die Uni und Siemens – das sind einfach die prägenden Faktoren in Erlangen.

Dr. Siegfried Balleis (CSU): Als Persönlichkeit ist es für mich Markgraf Christian Ernst, weil er mit seiner Entscheidung zur Ansiedlung der Hugenotten und dem Bau der Neustadt nicht nur unser Motto "offen aus Tradition" begründete, sondern weil er auch die ökonomische Entwicklung unserer Stadt vorangetrieben hat. Sächlich ist für mich der Schlossgarten und die barocke Planstadt das absolut Prägende unserer Stadt Erlangen. Es ist eine wunderschön überschaubare Stadt.

Dr. Florian Janik (SPD): Unsere unverwechselbare, lebens- und liebenswerte Altstadt – das Herz unserer Stadt. Als Oberbürgermeister werde ich mit Nachdruck dafür kämpfen, dass diese Altstadt gestärkt wird.

Susanne Lender-Cassens (Grüne): Meine Familie und meine FreundInnen. Meine Arbeit, der Sport, Fahrrad fahren und die Kommunalpolitik.

Dr. Elisabeth Preuß (FDP): Untrennbar mit Erlangen verbunden ist für mich, dass wir eine Stadt sind, die immer offen war und ist für neue Entwicklungen. Die Hugenotten haben unsere Stadt geprägt, unsere Stadt profitiert bis heute von dieser Zuwanderung vor mehr als 300 Jahren. Auch die Zuwanderung nach dem zweiten Weltkrieg hat Erlangen vorangebracht: Das Wachstum von Siemens und der Universität ist eng mit Zuwanderung aus aller Welt verbunden. Und heute kommen aus Erlangen technologische Entwicklungen wie der mp3-Player oder wichtige Impulse für die Energiewende: Erlangen ist immer in Bewegung!

Anette Wirth-Hücking (FW): Den „Hugo“ und den Schlossgarten. Der Hugenottenplatz war und ist für mich der Mittelpunkt unserer Stadt. Der Schlossgarten ist Erlangens „Grünes Herz“.


Morgen geben die OB-Kandidatinnen und -Kandidaten an dieser Stelle eine Art "Schlusswort" vor der Wahl am kommenden Sonntag (16. März).

Zurück zum Wahl Special
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.