Raum für mehr Musik: Jazz am See 2014

Till Brönner, fünffacher Echo-Preisträger, ist bei „Jazz am See 2014“ mit von der Partie. Foto: oh/Veranstalter
Erlangen: Dechsendorfer Weiher |

ERLANGEN (pm/ik) - Schon lange „brodelt“ eine Idee in den Köpfen der Veranstalter von „Klassikkultur“, die seit 2003 für „Klassik am See“, das jährlich stattfindende Klassik-Openair für die Metrolpolregion am Dechsendorfer Weiher, verantwortlich zeichnen.


Ein zusätzlicher Konzertabend auf dem naturbelassenen Gelände, das jährlich an die 4.000 Zuschauer zu „Klassik am See“ lockt, soll nun am Sonntag, 27. Juli, zum ersten Mal auch für ein Jazz-Openair besonderer Art Raum bieten. „Mit dem in Erlangen gebürtigen Jazzmusiker Torsten Goods als künstlerischem Berater wird nun unser lang gehegter Wunsch wahr; wir gehen mit ihm diesen weiteren großen Schritt und entwickeln ein neues Openair-Format für einen zweiten Konzertabend am See“, verkündet Jan Dinger, geschäftsführender Vorstand des Vereins „Klassikkultur“.

Eröffnet wird „Jazz am See“, das in Ausführung und musikalischem Anspruch dem großen Bruder „Klassik am See“ nicht nachstehen soll, mit einem Programm besonderer Klasse: Keine Geringeren als die beiden international gefeierten Jazzstars Till Brönner (Trompete) und Nils Landgren (Posaune – Mr. Red Horn) werden auf der eindrucksvollen Open Air-Bühne ihre großen Nummern sowie Songs aus den aktuellen Alben zum Besten geben. Torsten Goods (Gitarre/Vokal), der mittlerweile ebenfalls große Konzerte feiert, hat für sein aktuelles Album „Love comes to town“ mit den beiden Musikern zusammengearbeitet und konnte sie für das neue Projekt in der Metropolregion Nürnberg gewinnen – zum ersten Mal werden sie nun gemeinsam auf der Bühne stehen. Neben Soloauftritten wird dabei natürlich auch, wie in der Szene üblich, zusammen gejazzt. Die drei Solisten werden begleitet von Jan Miserre (Piano, Keyboard), Christian von Kaphengst (Bass) und David Haynes (Schlagzeug) – Musiker, die auch sonst Till Brönner oder Torsten Goods auf ihren Tourneen und Konzerten begleiten.

Ein einzigartiges Konzert gibt also den Auftakt für das neu entwickelte Jazz-Format des Vereins „Klassikkultur“ aus Erlangen, und der Sommer kann somit kommen. Der Kartenvorverkauf ist bereits gestartet, mehr Informationen gibt’s im Internet auf

www.jazz-am-see.com
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.