Rekordergebnis für Tourismus

Besuchermagnet: Ab diesem Jahr hat der ETM die zentrale Vermarktung der Erlanger Bergkirchweih übernommen. Foto: © ETM / Thomas Dettweiler

ERLANGEN (pm) - Das amtliche Jahresergebnis des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung liegt vor: Erlangen hat 2014 sowohl bei den touristischen Ankünften als auch bei den Übernachtungszahlen ein Allzeit-Rekordergebnis erzielt: Rund 520.000 Gäste haben im vergangenen Jahr in der Hugenottenstadt übernachtet – gegenüber 2013 bedeutet dies eine Steigerung von 3,8 Prozent. Exakt 519.756 Übernachtungen sowie 259.514 Ankünfte (+ 2,1 %) wurden erzielt.


Laut Erlanger Tourismus und Marketing Verein e.V. (ETM) wird es eine große Herausforderung sein, diese Rekordzahlen auch in den nächsten Jahren zu halten. Erklärtes Ziel bei den Übernachtungszahlen ist jedoch in jedem Fall, die 500.000-Marke auch künftig zu überschreiten.

Die höchste Steigerung war im März 2014 mit 45.379 Übernachtungen und einem Plus von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Dieses Ergebnis ist laut ETM vor allem auf drei große Tagungen im genannten Zeitraum zurückzuführen; durch das Erlanger Tagungsbüro sollen auch in Zukunft Kongresse und Tagungen von Verbänden in die Stadt geholt und so die Auslastung in der Hotellerie und in den Veranstaltungslocations gesteigert werden.

Bei den Ankünften war der größte Sprung im Juni messbar: Das Plus von 16,7 Prozent kam auf Grund der Bergkirchweih zustande. Auch deshalb, so heißt es in einer Pressemeldung, habe der ETM ab diesem Jahr die zentrale, strategische Vermarktung der TOP-Veranstaltung als Partner für die Stadt übernommen.
Fast unverändert im Gegensatz zum Vorjahr verteilen sich die Übernachtungen und Ankünfte der ausländischen Gäste in der Hugenottenstadt. Mit 25.526 (+13,1 %) Übernachtungen liegen die Niederlande auf Platz 1, gefolgt von den USA mit 23.128 (+ 16,6 %) Übernachtungen. Vor Österreich (9.586) haben sich im letzten Jahr allerdings China (11.262) und Großbritannien / Nordirland (11.477) geschoben. Die meisten Gäste, nämlich mit 329.919 Übernachtungen, kommen jedoch nach wie vor aus Deutschland.

Auch 2014 konnte Erlangen im Vergleich zu den anderen vierzehn Städten der Arbeitsgemeinschaft „Die Fränkischen Städte“ alles in allem gut abschneiden: Die Hugenottenstadt gehört zu den „TOP 5“ nach Nürnberg (2.824.254 Übernachtungen, 1.561.681 Ankünfte), Würzburg (857.867 Übernachtungen, 540.064 Ankünfte) und Bamberg (541.603 Übernachtungen, 307.160 Ankünfte). Überraschend liegt Rothenburg o.d.T. mit 515.140 Übernachtungen und 347.656 Ankünfte auf Platz 5 und somit knapp hinter Erlangen. Insbesondere, so wird weiter informiert, sei das Segment „Geschäftsreisen“ stark ausgeprägt. Durch attraktive Veranstaltungen wie z.B. die Sternen-Nacht (15. Mai 2015), den Erlanger SchlossStrand (9. Juli bis 9. August) oder den Erlanger Weihnachtszauber mit Erlangen on Ice sowie durch abwechslungsreiche touristische Pauschalen, wie die Shopping-Pauschale oder die Bier-Pauschale, soll in Erlangen zudem der Wochenendtourismus weiterhin im Blickpunkt stehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.