"Schaua, Waafn, Kaafn" beim Quecken-Weihnachtsmarkt

Auf dem Quecken-Weihnachtsmarkt kommen auch Sammler und Liebhaber von Unikaten voll auf ihre Kosten. Foto: Veranstalter

ELTERSDORF - Wer diese Veranstaltung noch nicht kennt, sollte unbedingt einmal hingehen: Der 18. Quecken-Weih-achtsmarkt findet am Samstag, 23. November, ab 14 Uhr am Parkplatz „Rotes Ross“ statt. Er wird von Eltersdorfer Bürgerinnen und Bürger in Eigenregie und mit viel Engagement veranstaltet. Alle Einnahmen sind für einen gemeinnützigen Zweck bestimmt – der Erlös des diesjährigen Queckenmarkts kommt dem Sonderfonds gegen Armut und Obdachlosigkeit in Erlangen zugute.


Die Idee zum Queckenmarkt entstand schon bei der 975 Jahrfeier von Eltersdorf. 1996 trugen Vereine und Organisationen mit ganz unterschiedlichen Projekten zum Jubiläum bei. Beispielsweise beteiligte sich ein Kreis von Mitgliedern aus der Ski- und Wanderabteilung mit einem Kaffee- und Kuchenstand: Zuhause wurde gebacken und dann ein Pavillon aufgestellt. Die selbgemachte Köstlichkeiten waren beim Frühjahrsmarkt schnell ausverkauft. Weil der Verkauf so ein Erfolg war, wurde beim Herbstmarkt zusätzlich Glühwein, Plätzchen und Lebkuchen ins Angebot aufgenommen. Unter dem Motto „hie geh‘, schaua, waafn, kaafn“ findet der November-Event nun jedes Jahr statt. Der Erlös kommt bis heute bedürftigen Menschen zugute. Eine Summe von 164.040,69 Euro haben bisher die Eltersdorfer an verschiedene Hilfsprojekte in der ganzen Welt verteilen können. Die Vorbereitung des Marktes, bei der sich viele hilfsbereite Eltersdorfer Bürgerinnen und Bürger ihre freie Zeit opfern, beginnt immer Anfang des Jahres. Woche für Woche treffen sich Frauen, um in der Teddywerkstatt die kleinen Stofftiere herzustellen, die dann am Weihnachtsmarkt verkauft zu werden: Der Bär des Jahres 2013 Teddy Pit, Erdmännchen mit Boshi-Mützen, sowie Teddys der Glubberer und der Roten aus München sind in das Bärenhaus am Queckenmarkt eigezogen. Den ganzen Sommer über wurden kleine Vogelhäuschen und Krippen geschnitzt, aber auch Socken gestrickt, außerdem Marmelade aus dem eigenen Obstanbau hergestellt. Für Feinschmecker gibt es sogar Liköre dazu selbstmachte Plätzchen und Lebkuchen. Neben den weihnachtlichen Ge­schenkideen dürfen selbstverständlich auch Bratwürste, Kaffee und Kuchen sowie der traditionlle Glühwein nicht fehlen. Außerdem erwartet die Besucher eine Losbude mit interessanten Gewinnen, in der jede und jeder sein Glück versuchen kann. Auch für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt: Die Singschule, der Posaunenchor und der Männergesangsverein wird zu hören sein, aber auch die Musiker vom Musikverein in Eltersdorf werden ihr Bestes geben. Mit dem 20.Weihnachtsmarkt wollen die Eltersdorfer eine Summe von 200.000 Euro erreichen. Weitere Infos auf

www.queckenmarkt.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.