Walter Nussel empfing Besucher im Landtag

MdL Walter Nussel mit seiner Besuchergruppe. Foto: bayernpress.de

MÜNCHEN / HERZOGENAURACH - Der neue Landtagsabgeordneter Walter Nussel empfing jüngst im Münchner Landtag seine erste Besuchergruppe aus seinem Stimmkreis.


Den knapp 50 Besuchern aus Höchstadt, Eckental und Herzogenaurach zeigte er dabei seinen "Arbeitsplatz": Im Plenarsaal steht sein Stuhl mit der 164 in der letzten Reihe. Praktisch um zwischen den Debatten mal schnell den Saal zu verlassen, um ein wichtiges Telefongespräch zu führen, denn im Plenarsaal selbst herrscht Handy-Verbot. Stehen Abstimmungen an, muss er innerhalb 15 Minuten im Plenarsaal sein; denn wer fehlt, muss bei namentlicher Abstimmung 25 Euro zahlen. Im Kommunalwahlkampf musste er schon mal 100 Euro zahlen, weil er vier Abstimmungen verpasst hatte: Nussel war damals in Lonnerstadt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.