Wohncontainer für Flüchtlinge

ERLANGEN (pm) - In einigen Wochen werden laut Mitteilung aus dem Rathaus auf dem Gelände der Gesellschaft zur Förderung der Arbeit (GGFA) an der Alfred-Wegener-Straße Wohncontainer zur Unterbringung von etwa 50 Flüchtlingen aufgestellt.


Der Bezug der Wohncontainer soll nicht vor Anfang Dezember erfolgen; die mobilen Wohneinheiten sollen Menschen beherbergen, die nach ihrer Registrierung in der Zentralen Aufnahmeeinrichtung Zirndorf von der Regierung von Mittelfranken auf alle Kommunen des Bezirks, darunter auch Erlangen, verteilt werden. Bürgermeisterin Elisabeth Preuß erklärte, dass Stadtverwaltung und Flüchtlingsberater die Ankunft der Menschen derzeit so gut wie möglich vorbereiten. „Die Stadtratsfraktionen, die Stadtspitze und die Verwaltung stehen hinter der moralischen Verpflichtung, die Flüchtlinge aufzunehmen“, sagte Preuß. Man wolle den Menschen, die meist traumatische Erlebnisse hinter sich hätten, eine möglichst gute Betreuung zukommen lassen.

Die Anwohner werden durch ein Schreiben über die bevorstehende Aufstellung der Wohncontainer informiert. Am 5. November findet zudem um 18.00 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Wirtschaftsschule im Röthelheimpark statt, bei der OB Florian Janik und Bürgermeisterin Elisabeth Preuß die Fragen der Anwohner beantworten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.