Wunsch zur „Ampel“ bekräftigt

Im Gespräch: FDP-Kreisvorsitzender Dr. Matthias Faigle, Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß (FDP), SPD-OB-Kandidat Dr. Florian Janik sowie Susanne Lender-Cassens, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat. Foto: oh

ERLANGEN - Die Erlanger SPD, die FDP sowie die Grünen/GL wollen künftig in einer „Ampel“ kooperieren.


Oberbürgermeisterkandidat Dr. Florian Janik (SPD), Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß (FDP), FDP-Kreisvorsitzender Dr. Matthias Faigle und Susanne Lender-Cassens, Fraktionsvorsitzende der Grünen / GL im Erlanger Stadtrat haben bei einem gemeinsamen Gespräch bekräftigt, in den kommenden sechs Jahren im Stadtrat zusammenarbeiten zu wollen. In inhaltlichen Fragen habe man bereits große Übereinstimmungen festgestellt, so Janik. Diese seien auch „nicht plötzlich gekommen“, sondern in der Vergangenheit schon bei vielen Themen zu Tage getreten – zum Beispiel beim Votum für die Stadt-Umland-Bahn 2012. „Unser Ziel ist eine stabile Gestaltungsmehrheit für Erlangen. Mit den Grünen und der FDP haben wir diese Mehrheit und damit eine solide Basis, um die Herausforderungen, die auf Erlangen zukommen, zu meistern“, freut sich Janik. Differenzen in einigen Sachfragen wolle er dagegen gar nicht bestreiten: „Man muss sich auch bei unterschiedlichen Auffassungen in die Augen sehen können“. Dazu, so Janik weiter, sei es wichtig, dass es neben der inhaltlichen auch auf der persönlichen Ebene funktioniere. Im neuen Stadtrat verfügen SPD, Grüne und FDP zusammen über 27 von 50 Sitzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.